Wirtschaft : Augen auf beim Fahrradkauf

-

Gehen Sie unbedingt in ein Radgeschäft, dass verschiedene Modelle und Marken führt und – besonders wichtig – über eine eigene Werkstatt hat verfügt. So können Sie die wichtigsten Dienstleistungen aus einer Hand erledigen lassen.

Überlegen Sie vor dem Kauf genau, wofür Sie Ihr neues Fahrrad brauchen: Wollen Sie Sport treiben, das ganze Jahr über damit zur Arbeit fahren oder nur ab und zu einen Kasten Wasser transportieren?

Achten Sie darauf, dass das Fahrrad zu Ihren Körpermaßen passt. Vor allem der Abstand von Lenker und Sattel muss stimmen, alles andere gibt Rückenschmerzen und erhöht die Unfallgefahr.

Unbedingt Probe fahren und einem Händler, der eine kurze Spritztour nicht erlaubt, kein Wort mehr glauben.

Der Lenker sollte etwa der Breite Ihrer Schultern entsprechen und verschiedene Griffpositionen ermöglichen.

Federelemente können den Komfort zwar steigern, sind aber auch schwerer beim Herauftragen auf SBahn-Treppen und insgesamt wartungsaufwändiger.

Eine Nabenschaltung ist einfacher zu bedienen und pflegeleichter als die Kettenschaltung. Die Kettenschaltung bietet dafür mehr Schaltmöglichkeiten.

Achten Sie beim Rahmen auf Befestigungsbohrungen und Anlötteile zur Befestigung der von Ihnen gewählten Ausstattung – zum Beispiel einen nachträglich angebrachten Gepäckträger.

Fragen Sie Ihren Händler nach der Garantiezeit für den Rahmen. oom

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben