August-Zahlen : Zahl der Arbeitslosen sinkt in Berlin-Brandenburg

Die Arbeitslosenzahl in der Region ist im August gesunken. Die Arbeitslosenquote lag bei 12 Prozent. Deutschlandweit stieg die Zahl dagegen leicht.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im August um 5000.
Die Zahl der Arbeitslosen stieg im August um 5000.Foto: dpa

Die Arbeitslosigkeit in der Region Berlin-Brandenburg ist im August gesunken. In der Region waren 368.841 Menschen offiziell ohne Job, 5.092 weniger als im Vormonat und 7.443 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Arbeitslosenquote lag mit 12,0 Prozent um 0,2 Punkte unter der des Vormonats und um 0,3 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

In Berlin waren im August 230.825 Menschen arbeitslos gemeldet, 2.578 weniger als im Juli. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Arbeitslosen um 3.423. Im Land Brandenburg wurden im August 138.016 Erwerbslose registriert. Das waren 2.514 Menschen ohne Job weniger als im Juli und 4.020 weniger als vor einem Jahr.

Deutschlandweit stieg die Arbeitslosenzahl im August dagegen leicht. Saisonüblich nahm sie um 5000 auf 2.951.000 zu, wie die Bundesagentur am Mittwoch in Nürnberg mitteilte. Das waren aber 238.000 weniger als im Vorjahr. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 7,0 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie noch bei 7,6 Prozent gelegen.

Der konjunkturelle Aufschwung verliere zwar an Dynamik, sagte der Vorstandschef der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise. „Dennoch hat sich die grundsätzlich gute Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt auch im August fortgesetzt.“ Die Zahl der Arbeitslosen sei nur leicht gestiegen. „Die Erwerbstätigkeit und die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung wachsen weiter und die Nachfrage nach Arbeitskräften ist nach wie vor hoch“, erklärte Weise.

So lag die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland zuletzt (im Juli) mit 41,13 Millionen um 527.000 über dem Vorjahreswert. Noch deutlicher fällt das Plus bei der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung aus. Die Zahl der regulären Arbeitsverhältnisse lag mit 28,39 Millionen um 684.000 über dem Vorjahreswert. Vom Zuwachs entfielen 385.000 auf Vollzeitjobs, 298.000 auf Teilzeitbeschäftigung. Im August waren bundesweit 497 000 offene Stellen gemeldet. Das waren 100.000 mehr als vor einem Jahr.

In Westdeutschland waren im August 2.024.500 Menschen ohne Beschäftigung. Das waren 190 000 weniger als vor einem Jahr.
Im Ostdeutschland sind 920.000 Männer und Frauen ohne Job, 48 000 weniger als im August des vergangenen Jahres. Die Arbeitslosenquote liegt im Westen aktuell bei 6,0 Prozent, im Osten bei 10,9 Prozent.

Aufgrund der weiterhin positiven wirtschaftlichen Entwicklung ist die Arbeitslosenzahl saisonbereinigt um 8000 auf 2,951 Millionen gesunken. Im Westen nahm die um saisonale Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 5000 ab, im Osten um 3000. (dpa)

22 Kommentare

Neuester Kommentar