Wirtschaft : Aus den Unternehmen: ABB steigert Ertrag und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der schweizerische Technologiekonzern ABB hat im Jahr 2000 den Ertrag vor Zinsen und Steuern um 23 Prozent auf 1,385 Milliarden Dollar gesteigert. Der Umsatz nahm um sechs Prozent auf 22,97 Milliarden Dollar ab, was Konzernchef Jörgen Centermann auf eine "träge Nachfrage in einigen Schlüsselmärkten" zurückführte. Den Reingewinn lag bei 1,44 Milliarden Dollar. dpa

Balda auf Wachstumskurs

Beim Handy-Gehäuse-Hersteller Balda AG (Bad Oeynhausen) ist der Gewinn im Geschäftsjahr 2000 stärker gewachsen als der Umsatz. Der Umsatz stieg im Vergleich zu 1999 um 167 Prozent auf 160,3 Millionen Euro (314 Millionen Mark). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei um 228 Prozent auf 23,4 Millionen Euro geklettert. dpa

Chrysler 2002 wieder profitabel

Die angeschlagene US-Tochter des Autokonzerns Daimler-Chrysler, Chrysler, wird einem Zeitungsbericht zufolge 2002 wieder Gewinn ausweisen. Dies werde der Konzern Ende des Monats auf seiner Jahrespressekonferenz mitteilen, berichtet das "Wall Street Journal" in seiner Online-Ausgabe unter Berufung auf Branchenkreise. rtr

Bilfinger überrascht

Der Baukonzern Bilfinger + Berger AG hat im Jahr 2000 den Überschuss knapp verdoppelt und ist mit vollen Auftragsbüchern ins neue Jahr gestartet. Der Konzernüberschuss sei nach vorläufigen Zahlen um 86 Prozent auf rund 80 Millionen Mark gestiegen. Die angekündigten 60 Millionen Mark wurden damit durch die Konsolidierung des Anteils an der Buderus AG übertroffen. rtr

Linde erfüllt die Erwartungen

Der Anlagenbauer und Industriegas-Hersteller Linde hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr kräftig ausgeweitet. Die Erlöse seien um 36,4 Prozent auf 8,45 Milliarden Euro gestiegen. Darin enthalten seien die Umsätze des schwedischen Gasherstellers AGA, dessen Übernahme im Februar 2000 genehmigt worden war. Zum Gewinn wollte sich Linde nicht äußern. dpa

Rekordgewinn für BP Amoco

Der Ölkonzern BP Amoco hat im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn von 9,7 Milliarden Pfund (30 Milliarden Mark) erzielt. Das ist mehr als doppelt so viel wie 1999, als der Gewinn 4,2 Milliarden Pfund betragen hatte. Die Restrukturierung und die verbesserte Produktivität hätten das "ausgezeichnete Ergebnis" möglich gemacht. dpa

Beruhigung bei Allianz Leben

Nach dem durch die Steuerdiskussion ausgelösten Boom für Lebensversicherungen Ende 1999 hat sich das Geschäft erwartungsgemäß beruhigt. Die Allianz Leben registrierte mit 3,7 Milliarden Mark um 22,9 Prozent rückläufige Neubeiträge. Die gesamten Beitragseinnahmen stiegen um 2,1 Prozent auf 16,4 Milliarden Mark. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben