• Aus den Unternehmen: Bertelsmann stärkt Vertrieb / Netcologne vor Übernahme / Philips gründet Joint Venture

Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Bertelsmann stärkt Vertrieb / Netcologne vor Übernahme / Philips gründet Joint Venture

Bertelsmann stärkt Vertrieb

Mit der Verzahnung ihres Buchclubs mit dem Internet-Geschäft sowie der Ausweitung ihrer Vertriebskanäle will die Bertelsmann AG weltweiter Marktführer im Direktkundengeschäft werden. Bertelsmann-Vorstand Klaus Eierhoff sagte, die zum 1. Juli neu gegründete Direct Group Bertelsmann könne auf weltweit 50 Millionen Kunden in 24 Ländern aufbauen. Damit will das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr rund 7,3 Milliarden Mark Umsatz machen.

Siemens erhält Auftrag

Der Siemens-Konzern hat sich in Irland einen Kraftwerksauftrag im Wert von mehr als 340 Millionen Mark gesichert. Die Order umfasse die Lieferung einer schlüsselfertigen Gas- und Dampfturbinen-Anlage mit einer Leistung von rund 340 Megawatt, teilte der Siemens-Bereich Energieerzeugung mit. Auftraggeber sei der private Stromerzeuger Huntstown Power Company in Dublin. Das Großkraftwerk soll nach seiner Fertigstellung im Jahre 2002 zehn Prozent des Strombedarfs der Insel decken.

Holzmann baut im Iran

Die Philipp Holzmann AG hat einen Auftrag für den Bau eines Wasserkraftwerkes im Iran erhalten. Dabei wird der Frankfurter Baukonzern die Federführung in einem Konsortium mit Voith Siemens und Lahmeyer International übernehmen. Das Investitionsvolumen bezifferte Holzmann auf rund eine Milliarde Mark.

Netcologne vor Übernahme

Die Gespräche zur Übernahme der Telefonfirma Netcologne durch den US-Kabelnetzbetreiber Callahan stehen vor dem Abschluss. "Wir stehen in Exklusivverhandlungen mit Callahan und wollen noch im laufenden Jahr eine positive oder negative Entscheidung", sagte der Vorstandssprecher der Kölner Stadtwerke GEW, Helmut Haumann. Die GEW ist Hauptaktionärin des größten Stadtnetzbetreibers Deutschlands. In der Branche wird eine Summe von einer Milliarde Mark als Preis gehandelt.

Philips gründet Joint Venture

Die Elektronikkonzerne Philips (Niederlande) und LG Electronics (Südkorea) bündeln ihre Aktivitäten bei Fernsehröhren (CRT). Das Gemeinschaftsunternehmen mit 36 000 Mitarbeitern wird beiden Konzernen zu je 50 Prozent gehören.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben