Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Brokat erhält Patent und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Das Softwareunternehmen Brokat hat für ein selbst entwickeltes Verfahren zur elektronischen Unterschrift per Handy ein Patent erhalten. Brokat will die so genannte mobile digitale Signatur als weltweiten Standard zum Beispiel für sichere Einkäufe mit dem Mobiltelefon nutzen. Das teilte das Unternehmen am Montag in Stuttgart mit. Das Patent gilt zunächst für Deutschland; in den Vereinigten Staaten und in anderen Ländern laufen entsprechende Anträge. Die Signatur besteht aus einem privaten Schlüssel - einer Zahlenkombination, die auf der so genannten SIM-Karte im Handy gespeichert ist. Der Empfänger der Daten kann die Echtheit mit Hilfe eines öffentlichen Schlüssels überprüfen. Nach Angaben von Brokat könnte es damit in Zukunft sogar möglich sein, per Handy einen neuen Pass zu beantragen. dpa

Eurotunnel erholt sich

Die Betreibergesellschaft des Kanaltunnels, Eurotunnel, hat sich im vergangenen Jahr von den Einbußen durch den Wegfall des Duty Free-Verkaufs am 1. Juli 1999 erholt. Das Unternehmen berichtete am Montag, der Umsatz sei zwar um sechs Prozent auf 600 Millionen Pfund gesunken, doch habe man die Kernaktivität des Shuttle-Betriebes im Kanal um 19 Prozent auf 315 Millionen Pfund ausweiten können. Auch mit anderen Aktivitäten - beispielsweise der Vermietung von Telefonleitungen durch den Tunnel - habe man den Verlust von Duty Free kompensieren können. Im zweiten Halbjahr 2000 sei der Cash Flow erstmals höher gewesen als die Finanzierungsbelastungen des Tunnels. dpa

ABB im Stromhandel

Der Elektrokonzern ABB und die schwedische Sydkraft AB wollen mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen in den deutschen Stromhandel einsteigen. Das Joint Venture soll Axon Energy heißen und Stadtwerke sowie Großabnehmer aus der Industrie als Kunden gewinnen. Neben dem Stromhandel werde Axon Energy auch Finanzdienstleistungen für die Kunden anbieten, teilte ABB in Mannheim mit. Das Gemeinschaftsunternehmen soll seinen Sitz in Frankfurt haben. Die Zustimmung der Aufsichtsbehörden steht noch aus. ABB hofft, dass Axon Energy den Geschäftsbetrieb im zweiten Quartal aufnehmen kann. dpa

Unilever verkauft Bestfoods

Der niederländisch-britische Lebensmittel- und Waschmittelhersteller Unilever verkauft die Bäckerei-Aktivitäten des US-Lebensmittelproduzenten Bestfoods, den Unilever im vorigen Jahr übernommen hat. Mit dem kanadischen Unternehmen George Weston Limited sei eine verbindliche Kaufvereinbarung für Bestfoods Baking Company geschossen, teilte das Unternehmen mit. Der Preis betrage 1,76 Milliarden US-Dollar. Bei Zustimmung der Behörden soll die Transaktion im zweiten Quartal 2001 abgeschlossen werden. Bestfoods Baking hatte im vergangenen Jahr 1,8 Milliarden Dollar mit Backwaren umgesetzt. dpa

Banken wollen Schadenersatz

Die Dresdner Bank und die Commerzbank gehören nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" zu dem Pool von Kreditinstituten und Leasingfirmen, die von der Prüfgesellschaft KPMG Schadenersatz wegen der Flow-Tex-Pleite verlangen wollen. Neben den beiden Großbanken zählten zu dem Kreis, den der Freiburger Rechtsanwalt Christian Wolf vertrete, noch eine Vielzahl von Sparkassen, Stadtsparkassen und Kreissparkassen aus dem gesamten Bundesgebiet. Wolf bestätigte, dass Kreditinstitute von der KPMG Schadenersatz verlangen wollten. AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben