Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Chinesen lassen BMW warten und weitere Meldungen

weitere Meldungen

BMW wartet weiterhin auf die Genehmigung der chinesischen Behörden für den Produktionsstart der 3-er-Reihe im nordchinesischen Schenjang. 10 000 Autos sollen dort jährlich produziert werden. Unterdessen kündigte BMW den Ausbau des Standorts Regensburg an. 500 Millionen Euro sollen investiert werden.

Stellenabbau bei Winkler

Der Spezialmaschinenbauer Winkler-Dünnebier will wegen der gebremsten Konjuntur rund 300 Stellen in seinem Stammwerk im rheinland-pfälzischen Neuwied abbauen. Das Werk hat derzeit 1423 Beschäftigte.

Boom bei gepanzerten Autos

Von dem gestiegenen Sicherheitsbedürfnis in der Bevölkerung profitiert der Zwickauer Panzerwagenhersteller Sachsenring. Die Nachfrage sei deutlich gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Gefragt sind vor allem Autos mit bundesbehördlich zertifizierter Panzerung.

Gewinne sinken bei Citigroup

Die beiden größten US-Banken Citigroup und J.P. Morgan Chase haben angesichts der schwachen Konjunkturlage im dritten Quartal 2001 Gewinnrückschläge verbucht. Die Citigroup verdiente 3,1 Milliarden Dollar, ein Minus von rund neun Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Gewinn von J.P. Morgan Chase sank im Juli-September Abschnitt sogar um 68 Prozent auf 449 Millionen Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben