Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Cinemedia besinnt sich und mehr

mehr

Die Münchener Cinemedia Film AG baut nach einem kurzen Ausflug in den Lizenzhandel künftig wieder auf ihr altes Kerngeschäft Filmdienstleistungen und Koproduktionen. Mit dieser Strategie der Rückbesinnung werde das am Neuen Markt notierte Unternehmen bis kommendes Jahr sein Ergebnisniveau im Vergleich zu 2000 verdoppeln, hieß es. Für die laufende Periode peilt Cinemedia einen um ein Viertel auf gut 250 Millionen Mark erhöhten Umsatz und ein gut 80-prozentiges Plus im Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf rund 71 Millionen Mark an. tmh

Maxdata legt zu

Der PC-Hardware-Hersteller Maxdata AG sieht sich nach dem Gewinneinbruch 2000 wieder auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal 2001 hat Maxdata bei einem Umsatz von 416 (Vorjahr: 418) Millionen Mark einen Überschuss von 12,8 (11,6) Millionen Mark erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) wurde mit 15,4 (11,1) Millionen Mark beziffert. Im Gesamtjahr strebt der Konzern bei einem Umsatz von 1,85 Milliarden Mark ein Ebit von 80 Millionen Mark an. rtr

Messer Griesheim verkauft

Der Verkauf der früheren Aventis-Tochter Messer Griesheim an die Finanzinvestoren Allianz Capital Partners und Goldman Sachs ist perfekt. Die Wettbewerbsbehörden in Europa und den USA hätten der Transaktion zugestimmt, teilte der Allianz-Konzern mit. Zudem seien alle Finanzierungsfragen geklärt. Daher sei die Übernahme von 66,6 Prozent der Messer-Anteile zum 30. April abgeschlossen worden. Nach Branchenschätzungen liegt der Kaufpreis einschließlich übernommener Schulden zwischen 1,7 und 1,9 Milliarden Euro. dpa

Umweltbank steigert Gewinn

Die vor dem Börsengang stehende Nürnberger Umweltbank AG hat im Geschäftsjahr 2000 ihren Gewinn gesteigert und ihre Dividende erhöht. Der Bilanzgewinn sei um 43,9 Prozent auf 1,47 Millionen Mark gestiegen und solle steuerfrei an die Altaktionäre ausgeschüttet werden. Die Bank wolle ihre Dividende für 2000 auf 0,19 (0,12) Euro anheben. Die Bilanzsumme sei im vergangenen Jahr auf 415,6 (330,4) Millionen Mark gestiegen. rtr

Stollwerck wächst kräftig

Der Kölner Schokoladenkonzern Stollwerck hat im vergangenen Geschäftsjahr seinen Umsatz um 7,3 Prozent auf 1,4 Milliarden Mark gesteigert. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, habe vor allem die gute Entwicklung in Russland zum Umsatzwachstum beigetragen. Im Inland war das Unternehmen vor allem mit dem Vertrieb von Delacre-Produkten erfolgreich. Auch die Marken Sarotti und Gubor konnten durch verstärkte Marketing-Aktivitäten deutlich an Verbraucher-Akzeptanz gewinnen. Der Jahresüberschuss des Konzerns betrug im vergangenen Jahr 31,1 Millionen Mark. dpa

Umsatzeinbußen bei Singulus

Der am Neuen Markt notierte unterfränkische Spezial-Maschinenbauer Singulus ist mit einem Umsatzrückgang ins neue Jahr gestartet. Im ersten Quartal seien die Erlöse von 54,7 auf 51,4 Millionen Euro zurück gegangen, teilte die Singulus Technologies AG mit. Der Überschuss sank von 7,4 auf 5,9 Millionen Euro. Der bereinigte Auftragsbestand lag Ende März bei 111,2 Million Euro und damit weit unter dem Vorjahreswert von 250,2 Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar