Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Daimler-Chrysler wehrt sich gegen Milliardenklage und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Daimler-Chrysler hat vor dem US-Bundesgericht in Wilmington die Abweisung der Milliardenklage des Investors Kirk Kerkorian beantragt. Kerkorian hatte Vorstandschef Jürgen Schrempp und andere Topmanager auf acht Milliarden Dollar verklagt, weil er sich über die Umstände der Fusion von Daimler und Chrysler im Jahr 1998 getäuscht fühlte. AP

Microsoft mit neuem Modell

Microsoft hat ein neues Lizenzmodell für die Nutzung seiner Software in Unternehmen angekündigt. Die Neuerungen sollen am 1. Oktober 2001 in Kraft treten. Auch das Mieten von Microsoft-Produkten soll künftig möglich sein. Mit dem neuen Modell will Microsoft nach eigenen Angaben das Angebot besser auf die Bedürfnisse der Unternehmenskunden abstimmen. dpa

Lipro in der Verlustzone

Nach Einwendungen der Wirtschaftsprüfer muss das Berliner Softwarehaus Lipro seine Bilanz 2000 korrigieren und rutscht damit tief in die Verlustzone. Der Lizenzverkauf von Software an russische Systemhäuser darf nicht wie vorgesehen mit 22 Millionen Mark auf der Einnahmenseite verbucht werden. Finanzvorstand Reinhard Kramer scheidet deswegen aus. dpa

Ce Consumer passimistisch

Der Chiphändler Ce Consumer hält im laufenden Jahr eine Gewinnhalbierung für möglich. Auf Grund der weltweiten Rezessionserscheinungen der Chip-Industrie und den unsicheren Konjunkturaussichten in den USA sei eine genaue Gesamtprognose für 2001 derzeit noch schwierig. dpa

Stada mit starkem Start

Der Arzneimittelkonzern Stada rechnet nach einem guten Start im ersten Quartal 2001 mit einem Umsatzsprung von 20 Prozent auf 1,1 Milliarden Mark in diesem Jahr. Im ersten Quartal stieg der Jahresüberschuss um 23 Prozent auf 18 Millionen Mark, teilte Stada mit. Der Konzernumsatz erreichte im ersten Quartal 264,4 Millionen Mark - 14 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. dpa

Neuer Auftrag für Boeing

American Airlines hat Boeing einen Auftrag für die Lieferung von 15 weiteren Flugzeugen des Typs 767-300 ER erteilt. Der Auftrag habe einen Wert von annähernd zwei Milliarden US-Dollar, teilte Boeing mit. Die Auslieferung der Flugzeuge beginne Anfang 2002 und laufe bis 2003. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar