Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Degussa-Umbau kommt voran und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Die Konjunkturflaute in den USA und in Europa hat im ersten Quartal 2001 die Gewinne der Degussa AG kräftig schrumpfen lassen. Wie der Düsseldorfer Spezialchemiekonzern am Donnerstag mitteilte, sank das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITA) um 16 Prozent auf 265 Millionen Euro. dpa

BT spaltet sich auf

Die hoch verschuldete British Telecom will zur Beilegung ihrer Schuldenkrise neue Bezugsrechte im Wert von mehreren Milliarden Pfund ausgeben und kündigte zugleich die Aufspaltung des Konzerns an. Der britische Festnetzbetreiber teilte mit, Bezugsrechte im Gesamtwert von 5,9 Milliarden Pfund (rund 18,5 Milliarden Mark) anzubieten. Im Rahmen einer Restrukturierung solle zudem der Mobilfunkarm BT Wireless einschließlich der Auslandsgeschäfte abgespalten werden. Zudem kündigte BT an, seinen Aktionären in diesem Jahr keine Dividende auszuzahlen. BT-Aktien fielen daraufhin um 4,66 Prozent auf 542 Pence. rtr

Adidas: Keine Vereinbarung

Adidas Salomon hat nach eigenen Angaben keinerlei Vereinbarung mit dem FC Bayern über einen Einstieg bei dem Verein erzielt. Vorstandschef Herbert Hainer sagte zu entsprechenden Presseberichten: "Das ist alles Spekulation." Adidas sei in "permanenten Gesprächen", um die Zusammenarbeit mit dem FC Bayern München auszubauen. Es gebe aber keine Vereinbarung mit dem deutschen Rekordmeister. Angeblich will sich Adidas für 150 Millionen Mark mit zehn Prozent an den Bayern beteiligen. rtr

Grundig weiter angeschlagen

Nur die massive Auflösung von Rückstellungen hat den angeschlagenen Unterhaltungselektronik-Konzern Grundig im Jahr 2000 vor roten Zahlen bewahrt. Der operative Verlust hat sich auf 75 Millionen Mark nach 55 Millionen im Vorjahr erhöht. Durch die Auflösung von Rückstellungen ergibt sich aber nach Angaben des Unternehmens ein Überschuss von 1,9 Millionen Mark. 2001 hoffe Grundig, den operativen Verlust im zweistelligen Millionen-Bereich halten zu können. Grundig bekräftigte, 900 Stellen in Deutschland abzubauen. Grundig sei für den Minderheits-Einstieg strategischer Partner offen. rtr

Mehr Mercedes verkauft

Mercedes-Benz hat im April beim Absatz weiter zugelegt. Wie Daimler-Chrysler mitteilte, nahm der Verkauf um über zwölf Prozent auf rund 98 800 Einheiten zu. Vor allem die C-Klasse habe sich mit einer Verdopplung des Absatzes gegenüber dem Vorjahresmonat besonders positiv entwickelt. Besonders erfreulich sei die Entwicklung im April auf dem deutschen Markt gewesen, wo mit rund 36 000 abgesetzten Fahrzeugen das Vorjahresergebnis um 23 Prozent übertroffen wurde. AP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben