Wirtschaft : Aus den Unternehmen: DHL Airways vor Aufspaltung und weitere Meldungen

rtr

Die US-Luftfrachtfirma DHL Airways soll nach Informationen aus Branchenkreisen in zwei Unternehmen aufgespalten werden, um so der Deutschen Post eine Aufstockung ihrer Anteile an dem Unternehmen zu ermöglichen. Damit will die Post stärker ins US-Expressgeschäft einsteigen. rtr

Holsten bleibt beim Bier

Die Hamburger Holsten-Brauerei AG will sich auf das Biergeschäft konzentrieren und sieht Expansionsmöglichkeiten vor allem in Süddeutschland. Aktionäre stimmten auf der außerordentlichen Hauptversammlung fast einstimmig dem Verkauf der Saftsparte zu, die für 203 Millionen Mark an die britische Gerber Foods geht. rtr

Sachsenring verkauft Anteile

Die Zwickauer Sachsenring Automobiltechnik AG hat ihre Anteile an der Halbleitertochter ZMD Zentrum Mikroelektronik Dresden AG für 91,6 Millionen Euro vollständig an die Investorengemeinschaft Global Asic GmbH verkauft. rtr

Bank kündigt Fusion an

Gegen heftigen Widerstand der Gewerkschaften hat die führende südkoreanische Geschäftsbank Kookmin am Freitag ihren Zusammenschluss mit der heimischen Housing and Commercial Bank angekündigt. Damit würde die größte Bank des Landes mit Aktiva von 130 Billionen Won (etwa 228,6 Milliarden Mark) entstehen. dpa

Quelle Versicherung wächst

Die Quelle Versicherungsgruppe ist in diesem Jahr stärker als der Markt gewachsen. Mit plus acht Prozent auf 1,02 Milliarden Mark Prämieneinnahmen liegt die Gruppe deutlich über dem Marktwachstum von zwei Prozent. Erstmals seit Gründung der Gruppe im Jahre 1984 sei die Milliardengrenze überschritten worden. dpa

Intertainment klagt

Wegen der Auseinandersetzung mit dem US-Partner Franchise Pictures befürchtet der Medienkonzern Intertainment "erhebliche Auswirkungen auf Umsatz und Gewinn für das laufende und folgende Geschäftsjahre". Durch überhöhte Budgets bei Filmen, die von Franchise produziert wurden, sei Intertainment "durch organisierten Betrug" ein Schaden von mindestens 75 Millionen Dollar (160 Millionen Mark) zugefügt worden. Intertainment reichte Klage ein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben