• Aus den Unternehmen: Dies und mehr: Telekom verkauft Eurobell - Kapitalerhöhung bei UBS - SevenOneMedia startet

Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Dies und mehr: Telekom verkauft Eurobell - Kapitalerhöhung bei UBS - SevenOneMedia startet

Celanese mit Quartalsverlust

Der Chemiekonzern Celanese ist im dritten Quartal wie angekündigt in die roten Zahlen gerutscht. Für das Gesamtjahr 2000 rechnet der Hoechst-Abkömmling aber unverändert mit einem "leicht positiven Ergebnis nach Steuern". Dies teilte die Celanese AG in Frankfurt mit. Wegen Sonderaufwendungen für den Konzernumbau und hoher Rohstoffkosten verzeichnete Celanese für den Zeitraum Juli bis September einen Betriebsverlust von 47 Millionen Euro. Für die ersten drei Quartale steht aber unter dem Strich immer noch ein Betriebsgewinn von 45 Millionen Euro, nach minus 248 Millionen Euro ein Jahr zuvor. Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten um 22 Prozent auf 3,8 Milliarden Euro.

Kapitalerhöhung bei UBS

Die Schweizer Großbank UBS erhöht für die Übernahme von Paine-Webber ihr Kapital und gibt zwölf Millionen neue Aktien aus. Zusätzlich werden für den Kauf der US-Investmentbank sieben Millionen eigene Aktien aus den Finanzanlagen eingesetzt. Weitere Aktien sollen über Wertschriftanleihe im Markt beschafft werden. Wie UBS in Basel mitteilte, will das Institut für die Übernahme, die an diesem Freitag erfolgt, insgesamt 41 Millionen UBS-Aktien als Teil des Übernahmepreises bereitstellen.

SevenOneMedia startet

SevenOneMedia wird ab Mitte November als Europas größter Fernsehvermarkter an den Start gehen. Das Münchner Medienunternehmen entsteht als Folge der Fusion von Sat 1 und der ProSieben Media AG aus den beiden TV-Vermarktern Media 1 und Mediagruppe München. "Als neuer Marktführer in Deutschland werden wir auch im europäischen Vergleich auf Rang eins liegen", sagte Geschäftsführer Peter Christmann. Mit einem Nettoumsatz von knapp 3,9 Milliarden Mark 1999 werde SevenOneMedia den Vermarkter der RTL-Gruppe und bisherigen Branchenprimus, IP Deutschland, deutlich hinter sich lassen.

SAP SI bleibt unter Umsatzziel

Die Beratungstochter des Softwarekonzerns SAP wird in diesem Jahr voraussichtlich unter dem selbst gesetzten Umsatzziel bleiben. Der Vorjahreswert von 152 Millionen Euro werde um etwa 20 Prozent übertroffen, teilte die seit September börsennotierte SAP Systems Integration AG mit. Damit liege man aber leicht unter dem selbst gesteckten Ziel von 22,4 Prozent. Im dritten Quartal legte der Umsatz um elf Prozent auf 44,7 Millionen Euro zu. Dabei machte SAP SI neun (Vorjahr sechs) Millionen Euro Verlust. Belastet wurde das Ergebnis unter anderem durch die Kosten des Börsengangs.

Hapag-Lloyd erhöht Dividende

Der Reisekonzern Hapag-Lloyd hat eine Dividendenerhöhung von 12,78 auf 19 Euro je Aktie für das am 30.9.2000 abgeschlossene Geschäftsjahr angekündigt.

Versicherungsfusion in Japan

In Japan bahnt sich ein neuer Versicherungsriese an. Die zur Bankengruppe Mizuho gehörenden Sachversicherer Yasuda Fire & Marine, Nissan Fire & Marine und Taisei Fire & Marine gaben bekannt, sich weitgehend auf eine Fusion zum Frühjahr 2002 verständigt zu haben. Mit Prämieneinnahmen von umgerechnet rund 26,8 Milliarden Mark entstünde dadurch die zweitgrößte Versicherungsgruppe des Landes.

Telekom verkauft Eurobell

Die Deutsche Telekom hat den englischen Kabelfernseh- und Telefonanbieter Eurobell an den Londoner Kabelfernsehkonzern Telewest verkauft. Wie die Telekom in Bonn mitteilte, zahlt Telewest 200 Millionen britische Pfund (rund 660 Millionen Mark).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben