Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Gasag mit Gewinn

dpa

Die Berliner Gasag wird nach verlustreicher Durststrecke im Jahr 2000 wieder einen Gewinn von rund 50 Millionen Mark erwirtschaften. Davon werden etwa zehn Millionen Mark aber nicht aus dem operativen Geschäft stammen, teilte Vorstandssprecher Georges Hoffmann mit. Der Umsatz werde knapp unter eine Milliarde Mark liegen. Als Folge der hohen Ölpreise werde der Gaspreis im Frühjahr 2001 vermutlich erneut angehoben. dpa

Douglas wächst zweistellig

Die Douglas-Gruppe hat in den ersten neun Monaten 3,1 Milliarden Mark umgesetzt. Bereinigt um die Drospa- und Feller-Umsätze aus dem vergangenen Jahr ergebe sich eine Umsatz-Steigerung um 13,2 Prozent, teilte der Konzern mit. In allen Geschäftsbereichen - Parfümerien, Schmuck, Mode/Sport, Bücher und Süßwaren - habe es Steigerungen gegeben. 1999 setzte Douglas rund fünf Milliarden Mark um. dpa

Primus-Online kauft zu

Das Internethandelshaus Primus-Online übernimmt die Mehrheit (78 Prozent) an dem Konkurrenten Avitos AG. Über den Kaufpreis machte die Metro-Tochter keine Angaben. Avitos verkauft im Internet Computer und Unterhaltungselektronik und plant in diesem Jahr einen Umsatz von 70 Millionen Mark. Primus-Online strebt 2000 einen Umsatz von 100 Millionen Mark an und will mit Avitos bis zum zweiten Quartal 2001 die Gewinnschwelle erreichen. Tsp

SGL Carbon setzt mehr um

Der Wiesbadener Kohlenstoff-Spezialist SGL Carbon hat Umsatz und Erträge in den ersten neun Monaten 2000 deutlich steigern können. Der Konzern schaffte ein Umsatzplus um 28 Prozent auf 916 Millionen Euro . Der Vorsteuergewinn lag bei 23 Millionen Euro, nach einem Minus von 27 Millionen Euro im Vorjahr. Für das Gesamtjahr geht Vorstandschef Robert Koehler daher von zweistelligen Zuwächsen bei Geschäftsvolumen und Ergebnis aus. dpa

Bilfinger wächst im Ausland

Wegen der schlechten Baukonjunktur hat der Baukonzern Bilfinger + Berger seine Prognose für das Inlandsgeschäft nach unten korrigiert. Dies werde jedoch durch einen spürbaren Ergebnisanstieg im Ausland mehr als kompensiert. B+B erwartet einen Rückgang der Leistung um etwa sechs Prozent auf 8,4 Milliarden Mark, während der Gewinn von 43 auf 60 Millionen Mark steigen soll. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben