Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Holzmann schöpft Hoffnung

dpa

Der angeschlagene Frankfurter Baukonzern Philipp Holzmann rechnet im Inland in diesem Jahr mit neuen Aufträgen im Umfang von rund 1,6 bis 1,7 Milliarden Euro, also etwa in gleicher Höhe wie im Jahr 2001. Im Ausland erwartet das Unternehmen einen leichten Zuwachs, der jedoch unter den gut acht Prozent der ersten neun Monate 2001 liegen werde. dpa

IWKA-Umsatz über Plan

Der Maschinenbaukonzern IWKA hat im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz schwacher Konjunktur mehr Umsatz erzielt als geplant. Nach dem vorläufigen Bericht für 2001 stieg der Umsatz um drei Prozent auf 2,29 Milliarden Euro. Die Auftragseingänge der Gruppe stiegen um 4,1 Prozent auf 2,28 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis konnte sich gegenüber dem Vorjahreswert (50,8 Millionen Euro) deutlich verbessern. dpa

EnBW verbessert Ergebnis

Die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr eine deutliche Ergebnisverbesserung erzielt. Der Umsatz konnte um 34 Prozent auf 7,8 Milliarden Euro zulegen. Das Ergebnis vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen (Ebitda) wurde um über 50 Prozent auf 1,02 Milliarden Euro gesteigert. Der Jahresüberschuss des drittgrößten deutschen Energieversorgers wuchs nach den vorläufigen Zahlen von 179 auf 270 Millionen Euro. dpa

Swatch-Gewinn sinkt

Der Uhrenhersteller Swatch Group sieht bei Gewinn und Umsatz für das vergangenen Geschäftsjahr einen leichten Rückgang. Zwar wurde der Umsatz um 0,7 Prozent auf rund 4,2 Milliarden Franken (2,8 Milliarden Euro) gesteigert. Wechselkursbereinigt ergab sich aber ein Umsatzrückgang um 1,9 Prozent. Beim operativen Gewinn zeichne sich für 2001 ein Rückgang von deutlich unter zehn Prozent im Vergleich zum Rekordergebnis des Vorjahres ab. Er hatte bei 248 Millionen Franken gelegen. dpa

Beta Systems enttäuscht

Das Berliner Software-Unternehmen Beta Systems rechnet für das Geschäftsjahr 2001 mit einem Vorsteuerverlust von mindestens 7,3 Millionen Euro. Mit einer Umsatzsteigerung von rund neun Prozent auf 45 Millionen Euro blieb das am Neuen Markt dotierte Unternehmen hinter den eigenen Erwartungen zurück. Eigentlich hatte die Beta Systems Software AG ein Umsatz-Plus im zweistelligen Bereich angestrebt. 2002 will das Unternehmen in die Gewinnzone zurückkehren. dpa

Berichtigung

In unserem Bericht "Stuntman für den Standort" in der Sonntagsausgabe ist uns eine Verwechslung unterlaufen. Jürgen Mahneke ist Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Philipp Holzmann AG und nicht stellvertretender Vorsitzender der IG Bau. Dieses ist Ernst-Ludwig Laux. Den so genannten Sanierungstarifvertrag hat Holzmann nicht mit dem Betriebsrat sondern mit der IG Bau abgeschlossen. Tsp

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben