Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Kodak-Gewinn fällt und andere Meldungen

andere Meldungen

Deag mit Rekordumsatz

Die Deutsche Entertainment AG (Deag) hat Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2000 deutlich gesteigert. Nach den vorläufigen Zahlen erreichte der Umsatz 505 (Vorjahr: 169,9) Millionen Mark. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen liegt bei 33,2 Millionen Mark. Trotz des Restrukturierungsaufwandes bei der Stella Entertainment AG von sieben Millionen Mark sei es damit um das Zweieinhalbfache gestiegen. Für 2001 werden Umsätze von 650 Millionen Mark erwartet. dpa

Schott geht in Photovoltaik

Der Spezialglashersteller Schott Mainz steigt in das Photovoltaik-Geschäft ein und übernimmt das US-Unternehmen Applied Power. Applied Power gehört zu den weltweit führenden Anbietern für integrierte photovoltaische Systeme, die aus der Sonnenenergie Strom für Industrie, Wirtschaft und Privathaushalte produzieren. Die Übernahme von Applied Power solle für Schott der erste Schritt in diese dynamische Branche sein. dpa

Actien-Brauerei im Minus

Die Dortmunder Actien-Brauerei (DAB) schreibt für das vergangenen Geschäftsjahr rote Zahlen in einem zweistelligen Millionenbereich. Begründet wurde der Verlust mit einem weiter verschärften Wettbewerb in der Bierbranche. Wie die DAB weiter mitteilt, hat Vorstandschef Wolfgang Burghard wegen Meinungsverschiedenheiten mit dem Aufsichtsrat sein Amt mit sofortiger Wirkung niedergelegt. dpa

GPC schließt Allianz

Die am Neuen Markt notierte GPC Biotech AG hat eine Forschungsallianz mit der Byk Gulden, Tochter der M-Dax-notierten Pharma-Gruppe Altana vereinbart. GPC werde aus der Allianz mit Altana mögliche Zahlungen bis zu 100 Millionen US-Dollar erhalten. Ein "mittlerer einstelliger" Millionenbetrag wird vorab gezahlt. Weitere Zahlungen würden fällig, sobald vorher definierte Entwicklungsziele, so genannte "Meilensteine", erreicht werden. Die Zusammenarbeit in der Medikamenteentwicklung zur Krebsbehandlung ist zunächst auf eine Dauer von fünf Jahren angelegt. dpa

Kodak-Gewinn fällt

Der US-Fotokonzern Eastman Kodak hat im vierten Quartal weniger verdient als vor Jahresfrist und die Erwartungen der Analysten verfehlt. Der Netto-Gewinn sei auf 194 Millionen Dollar von zuvor 475 Millionen Dollar gesunken. Dies entspreche einem Gewinn pro Aktie von 66 Cents. Analysten hatten 68 Cents erwartet. Der Quartals-Umsatz sei im vierten Quartal um sechs Prozent auf 3,56 Milliarden gesunken. rtr

Viag Interkom baut aus

Auch nach der Übernahme durch British Telecom (BT) will der Telekommunikationskonzern Viag Interkom den Standort München massiv ausbauen. Im Sommer solle mit dem Bau einer zweiten Unternehmenszentrale für 1400 Mitarbeiter begonnen werden. Das Unternehmen will 150 Millionen Mark investieren. BT hatte am Dienstag die 45-Prozent-Beteiligung des E.ON-Konzerns für 22,3 Milliarden Mark übernommen und ist jetzt Alleineigentümer. Viag Interkom betonte, für die Mitarbeiter und an den Wachstumsplänen werde nichts geändert. dpa

Könecke Fleischwerk schließt

Die Bremer Fleischwarenfabrik Könecke will ihr Werk in Berlin Spandau mit 61 Beschäftigten schließen. Wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilte, habe die Zentrale den Beschäftigten ein entsprechendes Schreiben geschickt. Begründet wird der Schritt mit Folgen der BSE-Krise. TSP

Großauftrag für Airbus

Northwest Airlines hat 24 Langstreckenflugzeuge vom Typ A 330-300 bei Airbus bestellt. Als erste US-Airline hatte zuvor der Transportriese Fed-Ex zehn A380 geordert. Mit der Order von Fed-Ex hat das Unternehmen in Toulouse für sein ehrgeiziges A 380-Projekt bereits 60 Bestellungen in den Auftragsbüchern stehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar