Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Lipro mit Gewinn und weitere Nachrichten

weitere Nachrichten

Das Berliner Softwarehaus Lipro bleibt erstmals seit dem Börsengang 1999 deutlich in der Gewinnzone. Das Ergebnis vor Steuern beträgt 2,4 Millionen Mark. Im März hatte das Unternehmen noch mit 3,5 Millionen Mark gerechnet. 1999 war ein Verlust von 2,3 Millionen DM entstanden. Der vorläufige Umsatz der AG stieg auf 36,3 Millionen Mark und hat sich damit gegenüber dem Vorjahr fast vervierfacht. dpa

Wünsche will Joop-Anteile

Die Hamburger Wünsche AG will die restlichen fünf Prozent an der Joop GmbH übernehmen. Es würden Gespräche geführt, zu denen jedoch Stillschweigen vereinbart worden sei, hieß es bei Wünsche. Wünsche ist an Joop mit 95 Prozent beteiligt. Zum Konzernumsatz von 520 Millionen Mark im vergangenen Jahr steuerte Joop rund 42,5 Millionen Mark bei. dpa

Douglas investiert viel

Die Hagener Douglas-Gruppe will ihre Marktposition in Europa mit Investitionen von rund 300 Millionen Mark in diesem Jahr ausbauen. Expansions-Schwerpunkte seien die Bereiche Parfümerien und Bücher, teilte die Douglas Holding AG mit. Allein in den Niederlanden würden 15 neue, großflächige Parfümerien eröffnet. Geplant sind auch Geschäfte in Ungarn und Polen. dpa

WMF gut im Export

Der Metallwarenhersteller WMF hat im Geschäftsjahr 2000 den Umsatz im Konzern um 1,5 Prozent auf 1,14 Milliarden Mark gesteigert. Der Auslandsanteil stieg gegenüber dem Vorjahr von 39 auf 41,5 Prozent. Der Jahresüberschuss lag bei 34,3 (Vorjahr 35,4) Millionen Mark. dpa

Mirant mit Rekordgewinn

Die amerikanische Mirant Corp., Großaktionär des Berliner Stromversorgers Bewag, hat im ersten Quartal 2001 Markt einen Rekordgewinn verbucht. Der Gewinn aus dem laufenden Geschäft kletterte um 84 Prozent auf 175 Millionen Dollar oder 51 Cents je Aktie. Der Reingewinn betrug 180 Millionen Dollar und stieg damit binnen Jahresfrist um 71 Prozent. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar