Wirtschaft : Aus den Unternehmen: SAP übernimmt Top-Tier und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Europas größter Softwarekonzern SAP übernimmt für rund 400 Millionen Dollar den US-Softwarehersteller Top-Tier. Damit will SAP die führende Position unter anderem im Bereich Unternehmensportale und bei elektronische Marktplätzen ausbauen. Die in San Jose, USA, ansässige Top-Tier Software ist spezialisiert auf Unternehmensportale im Internet und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von etwa 20 Millionen US-Dollar. Die Übernahme soll im zweiten Quartal abgeschlossen werden.

BfG-Bank heißt jetzt SEB AG

Die BfG Bank ist seit Freitag endgültig schwedisch. Nach der Integration in die schwedische Finanzgruppe SEB hat die einstige Bank für Gemeinwirtschaft (BfG) nun auch den Namen ihrer Mutter übernommen. Das Institut wird sich nun vorwiegend auf die Geschäftsfelder Vermögensverwaltung und Internet-Banking konzentrieren. Der Geschäftsbetrieb der erst zu Jahresbeginn 2001 übernommenen Berliner Deutsche Handelsbank AG wird eingestellt.

Metabox entlässt 40 Mitarbeiter

Das angeschlagene Multimedia-Unternehmen Metabox will 40 der rund 120 Mitarbeiter entlassen. Damit sollen rund 2,8 Millionen Mark pro Jahr eingespart werden. Im Zuge von Restrukturierungen wolle sich die Metabox AG, Hildesheim, auf die Kernbereiche Geräte und Systeme für interaktives Fernsehen konzentrieren. Gegen das Unternehmen laufen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Hannover wegen des Verdachts des Kapital- und Kursbetruges sowie des Insiderhandels.

Spar trennt sich vom Vorstand

Die mit Verlusten kämpfende Spar Handels-AG trennt sich von ihrem Vorstandsvorsitzenden Arwed Fischer (48) und Einkaufsvorstand Thore Fröhling. In seiner Sitzung am Donnerstag beschloss der Aufsichtsrat der Spar Handels-AG, Schenefeld, Fischer und Fröhling mit Wirkung zum 31. März 2001 von ihren Funktionen zu entbinden. Gründe wurden nicht genannt. Die Trennung erfolge in beiderseitigem Einvernehmen. Beide Positionen sollten kurzfristig neu besetzt werden. Spar hatte 1999 einen Verlust von rund 204 Millionen Mark ausgewiesen.

Lufthansa-SAS unter der Lupe

Die Wettbewerbshüter der EU-Kommission wollen das Bündnis der Lufthansa mit der skandinavischen Fluggesellschaft SAS erneut unter die Lupe nehmen. Bei einer solchen Prüfung dürften unter anderem mögliche Auswirkungen der Allianz auf Zahl und Preis der Flüge untersucht werden, sagte Wettbewerbskommissar Mario Monti in Brüssel. "Nach Ablauf der Sechs-Jahres-Periode 2002 wird die Kommission eine neue Gelegenheit haben, die Effekte des Kooperationsabkommens zu untersuchen."

Brainpool verdreifacht Gewinn

Die Kölner Produktionsgesellschaft Brainpool TV AG hat ihren Gewinn auf Ebit-Basis im abgelaufenen Geschäftsjahr verdreifacht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg von 4,4 Millionen Mark auf 13,3 Millionen Mark. Der nach eigenen Angaben größte unabhängige TV-Produzent in Deutschland macht unter anderem die erfolgreichen Comedy-Sendungen "TV total" und "Die Wochenshow". Der Umsatz stieg laut Geschäftsbericht um 63 Prozent auf gut 90,1 Millionen Mark.

Mühl trotzt der Bauflaute

Der Thüringer Baudienstleister Mühl AG trotzt der schwachen Baukonjunktur. Im vergangenen Jahr wuchs der Konzernumsatz um 13,5 Prozent auf 1,38 Milliarden Mark, teilte das Unternehmen am Freitag in Berlin mit. Der Gewinn vor Steuern verbesserte sich um etwa 10 Millionen auf 39,3 Millionen Mark. Mühl mit rund 2000 Beschäftigten will in diesem Jahr den Handel mit Baustoffen über das Internet ausweiten. Das Unternehmen ist am Neuen Markt gelistet. Nach Vorlage der Zahlen zog der Kurs um gut 17 Prozent an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar