Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Teldafax wieder verfügbar und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Das Netz der Teldafax AG ist seit Freitagnachmittag wieder verfügbar. Dies gab Tedafax in einer Ad-hoc-Mitteilung bekannt. Sämtliche Kunden von Teldafax könnten wieder uneingeschränkt telefonieren. Die Deutsche Telekom musste nach erfolgter einstweiliger Verfügung die Netze beider Unternehmen wieder zusammenschalten. Teldafax hat bei der Deutschen Telekom Schulden in Höhe eines zweistelligen Millionenbetrages. Tsp

Kingfischer an Obi interessiert

Der britische Handelskonzern Kingfisher will einem Zeitungsbericht zufolge die führenden deutschen Baumarkt- und Heimwerkerkette Obi übernehmen. Der Deal könnte nach Einschätzungen aus dem engeren Umfeld von Kingfisher bis Juli 2001 unter Dach und Fach sein, berichtete die "Lebensmittel Zeitung". "Wir führen nach wie vor Gespräche mit mehreren Interessenten und haben uns noch nicht entschieden", sagte eine Tengelmann-Sprecherin. Obi erzielt über acht Milliarden Mark Umsatz. dpa

Boeing optimistisch

Der amerikanische Flugzeugbauer und Rüstungskonzern Boeing hat im ersten Quartal 2001 glänzend verdient. Dank eines ausgezeichneten Verkehrsflugzeuggeschäfts lag der Gewinn bei 1,2 Milliarden Dollar. Der Umsatz stieg um 34 Prozent auf 13,3 Milliarden Dollar. "Wir haben einen guten Start für 2001 gehabt", sagte Boeing-Chef Phil Condit. Die Gesellschaft hat in der Berichtszeit eine einmalige Steuergutschrift von 475 Millionen Dollar erhalten. Diese ausgeklammert, lag der Quartalsgewinn mit 762 Millionen Dollar noch immer weit über den Wall Street-Erwartungen. dpa

Verdacht auf Insiderhandel

Die Mannheimer Staatsanwaltschaft geht dem Verdacht auf Insidergeschäfte mit der Aktie des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP nach. Es werde gegen Unbekannt ermittelt, hieß es am Freitag. In diesem Zusammenhang wurden auch Räume der Deutschen Börse AG und von Banken durchsucht. Auch das Bundesaufsichtsamt für den Wertpapierhandel ist eingeschaltet. rtr

Agfa verhandelt mit Investor

Europas führender Bildtechnik-Spezialist Agfa will seine Traditionssparte Foto an Finanzinvestoren verkaufen. Nach Angaben Agfa-Gevaer N.V. laufen bereits intensive Verhandlungen mit dem Kapitalbeteiligungs-Unternehmen Schroder Ventures. Der Ausgang sei aber noch offen. Die Verhandlungen erstreckten sich auf die Bereiche Film, Fotopapier und Laborgeräte. Diese Foto-Geschäftsfelder erzielten zusammen rund 1,3 Milliarden Euro Umsatz. Einschließlich der Digitalkameras/Scanner seien es 1,5 Milliarden Euro. dpa

Kaufhof will Europa erobern

Der Kölner Warenhauskonzern Kaufhof setzt zum Sprung nach Europa an. Als ersten Schritt kündigte der Handelsriese am Freitag in Köln die Übernahme des einzigen belgischen Warenhaus-Unternehmens INNO S.A. an. "Mit der Akquisition von INNO legen wir die Basis für Internationalisierung des Kaufhofs", kündigte METRO-Vorstandssprecher Hans-Joachim Körber an. Zur Finanzierung weiterer Übernahmen sei sogar eine Reduzierung der METRO-Beteiligung am Kaufhof auf bis zu 51 Prozent denkbar. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar