Wirtschaft : Aus den Unternehmen: Zeiss lagert aus und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Der Elektronik und Optik- Spezialist Carl Zeiss, Oberkochen, prüft die Auslagerung des Unternehmensbereichs Halbleitertechnik. In der Diskussion sei, die erfolgreiche Sparte Halbleiter in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln, sagte ein Sprecher. Mit dem Unternehmensstatut wäre diese Änderung vereinbar. Wann die endgültige Entscheidung falle, sei noch nicht klar. dpa

Internet aus der Steckdose

Bis zur Jahresmitte will der RWE-Konzern zunächst in einigen Ruhrgebietsstädten einen Internetzugang aus der Steckdose anbieten. Im März sollen die ersten Produkte für Privathaushalte und kleine Gewerbetreibende auf der Cebit in Hannover vorgestellt werden, kündigte das Unternehmen an. Der Konzern hat mit der Schweizer Ascom Powerline Communication AG (Bern) einen Liefervertrag für Modems und Netzwerksysteme geschlossen. dpa

Sanofi übertrifft Prognosen

Der zweitgrößte französische Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo hat im vergangenen Jahr seinen Gewinn deutlich gesteigert und die Analystenschätzungen übertroffen. Der Reingewinn sei um 58 Prozent auf 985 Millionen Euro und der Umsatz um 11,5 Prozent auf 5,963 Milliarden Euro gestiegen, teilte Sanofi am Dienstag mit. rtr

Wal-Mart mit Rekordumsatz

Der weltgrößte Einzelhändler Wal-Mart Stores Inc. hat im Geschäftsjahr 2000/2001 (31. Januar) Rekordgewinne und -umsätze verbucht. Wal-Mart setzte 191,3 Milliarden Dollar um, ein Plus von 15,9 Prozent. Der Gewinn stieg um 17,1 Prozent auf 6,3 Milliarden Dollar. dpa

Steigenberger baut aus

Die Steigenberger Hotels AG will ihr Gastronomie-Geschäft an Bahnhöfen und Flughäfen ausbauen. Mit sechs neuen Standorten solle der Umsatz dieses Geschäftsfeldes von 33 Millionen Mark im Jahr 2000 auf 50 Millionen Mark 2001 steigen. dpa

US-Versorger fusionieren

Der New Yorker Energieversorger Energy East Corp, Albany, übernimmt den Konkurrenten RGS Energy Group Inc, Rochester. Energy East aus New York hat im zurückliegenden Jahr vier Versorgungsunternehmen in Neuengland übenommen. Nach der Akquisition von RGS wird der Versorger mit 1,8 Millionen Kunden auf fünf Milliarden Dollar Umsatz kommen. pf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar