Wirtschaft : AUS DEN UNTERNEHMEN

TAGESSPIEGEL

TAGESSPIEGEL


Sonnabend, 31.Mai 1997
Ruhrkohle AG, Essen.Bis zum Jahresende sollen weitere 5000 Stellen im Bergbaubereich gestrichen werden.Bereits im Vorjahr waren rund 5000 Stellen in den Zechen und Bergbauverwaltungen gestrichen worden. Elbewerft Boizenburg GmbH, Boizenburg.Mecklenburg-Vorpommern ist bereit, für neue Kredite der angeschlagenen Werft zur Bauzeitzwischenfinanzierung mit bis zu 80 Prozent zu bürgen.Voraussetzung dafür sei allerdings, daß eine Bank die Finanzierung übernehme. Hoechst AG, Frankfurt (Main).Das deutsche Pharmageschäft des Konzerns wird ab Juni in der Hoechst Marion Roussel (HMR) Deutschland GmbH abgewickelt.Die im vergangenen August gebildete HMR kam 1996 auf einen Umsatz von 2,6 Mrd.DM.Im ersten Quartal 1997 erhöhte sich der Umsatz um drei Prozent auf 725 Mill.DM. Audi AG, Ingolstadt.Der Autokonzern hat im ersten Quartal 5,0 (4,7) Mrd.DM umgesetzt, mit 137 100 Fahrzeugen wurden 18,5 Prozent mehr ausgeliefert als im Vorjahr. Deutsche Telekom AG, Bonn.Die Aktionäre der italienischen Elektrizitätsgesellschaft Enel haben sich für eine Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom im Mobilfunkbereich ausgesprochen.Die Telekom soll 49 Prozent des Kapitals in Höhe von umgerechnet 200 Mill.DM halten.

Freitag, 30.Mai 1997
Kolbenschmidt AG, Neckarsulm.Der Konzern hat im 1.Halbjahr des Geschäftsjahres 1996/97 (30.September) einen Umsatz von 681 Mill.DM erzielt, 18 Mill.DM mehr als im Vorjahreszeitraum.Das Ergebnis vor Steuern lag mit 34 Mill.DM um 3,4 Mill.DM höher.Die Mitarbeiterzahl sank um 145 auf jetzt 7243 zurück. IVG Holding AG, Bonn.Die IVG will ihr weiteres Wachstum auf die Kerngeschäfte mit Immobilien, Service und Logistik konzentrieren.In diesem Jahr soll der Umsatz auf 800 (Vorjahr 542,9) Mill.DM steigen. Nippon Electronic Corporation (NEC), Tokio.Der japanische Elektronikkonzern baut mit der Schanghai Hua Hong Microelectronics Co.Ltd.ein Joint-venture zur Produktion von Computerchips.Das Projekt in der Schanghaier Wirtschaftszone Pudong hat einen Umfang von einer Mrd.Dollar. Still GmbH, Hamburg.Der Hersteller von Flurförderfahrzeugen und Lagertechnik konnte in den ersten vier Monaten 1997 seinen Umsatz um sechs Prozent auf 465,1 Mill.DM erhöhen.Die Still-Gruppe, die zur Linde AG gehört, gilt weltweit als fünftgrößter Hersteller von Flurförderzeugen.1996 lag der Umsatz bei 1,49 Mrd.DM.

Donnerstag, 29.Mai 1997
Adidas AG, Herzogenaurach.Der Sportartikelkonzern hat 1996 seinen Umsatz um 35 Prozent auf 4,7 Mrd.DM gesteigert. EWT Elektro- und Nachrichtentechnik GmbH, Augsburg.Der Kabelnetzbetreiber übernimmt zum 1.Juli die deutschen Kabelnetze der Siemens AG. Elbewerft Boizenburg GmbH, Schwerin.Das Werftunternehmen hat am Dienstag Konkurs beantragt.300 Werftarbeiter legten vorübergehend die Arbeit nieder. Autania AG, Frankfurt (Main)/Berlin.Die Maschinenbau Holding weist für 1996 bei "angespannter Liquiditätslage" einen Jahresüberschuß von 22,5 Mill.DM nach einem Fehlbetrag von 161,4 Mill.DM 1996 aus. Volkswagen AG, Wolfsburg.VW hat die Errichtung eines Getriebe-Werkes für rund 420 Mill.DM in Argentinien angekündigt. Deutsche Telekom AG, Bonn.Bis Jahresende will die Telekom die Warteliste für Telefonanschlüsse (Ende 1996: 475 000 Kunden) in Ostdeutschland abgebaut haben. Lufthansa Technik AG, Hamburg.Das Unternehmen hat den Umsatz 1996 um 2,8 Prozent auf 2,86 Mrd.DM und das Vorsteuer-Ergebnis 62 (35) Mill.DM gesteigert. Readymix AG, Ratingen.Der Baustoffhersteller hat 1996 einen Jahresüberschuß von 158 Mill.DM (minus 27 Mill.DM) erzielt.

Dienstag, 27.Mai 1997
Mannesmann AG, Düsseldorf.Der Konzern hat im 1.Quartal 8,1 Mrd.DM umgesetzt, 15 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 1996. BASF AG, Ludwigshafen.Der Chemiekonzern hat 60 Mill.DM in eine neue Methanol-Synthese-Anlage investiert.Die Kapazität für die Methanol-Produktion erhöht sich dadurch um fast ein Drittel. Iveco Magirus AG, Ulm.Die Belegschaft legte am Montag die Produktion lahm.Der Protest galt der geplanten Streichung von 700 Stellen und der Verlagerung der Fahrerhaus-Produktion nach Italien. Villeroy & Boch AG, Mettlach.Nach den hohen Verlusten 1996 erwartet der Porzellan- und Keramikhersteller 1997 wieder schwarze Zahlen. Fielmann AG, Hamburg.Die Optikerkette hat 1996 mehr Brillen verkauft, der Gewinn vor Steuern sank dennoch um 11,5 Prozent auf 101,4 Mill.DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar