Wirtschaft : Aus den Unternehmen

TAGESSPIEGEL

TAGESSPIEGEL

Donnerstag, 15.Januar 1998

Gerry-Weber-Gruppe, Halle.Der Bekleidungshersteller erhöhte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 1996/97 (zum 31.Oktober) um fast 424 Mill.DM.Für Vorzugsaktien will das Unternehmen 1,80 DM (Stämme 1,70 DM) Dividende ausschütten. Schneider Rundfunkwerke AG, Türkheim.Der Anbieter von Unterhaltungselektronik hat 1997 erstmals im Stammgeschäft den Umsatz wieder zweistellig gesteigert. Mercedes-Benz AG, Stuttgart.Die Daimler-Benz-Tochter stellt die neue E-Klasse auch in Indien her.Für 1998 plant sie die Produktion von 2000 Stück der Modelle E 200, E 230 und E 250 Diesel im Joint-Venture mit dem indischen Konzern Tata Engineering and Locomotive Company Ltd.Die Autos sind für den asiatischen Markt bestimmt, Teile der Karosserie und der Antriebsstrang kommen aus Sindelfingen. Volvo Deutschland GmbH, München.Der Autohersteller hat seinen Umsatz in Deutschland 1997 um fast 17 Prozent auf 1,7 Mrd.DM gesteigert.1997 wurden zirka 37 000 Fahrzeuge und damit 5000 mehr als im Jahr zuvor verkauft. Kathreiner AG, München.Der Konkurs der in Süddeutschland und in den neuen Bundesländern tätigen Handelsgruppe führt möglicherweise zum Verlust von mehreren tausend Arbeitsplätzen.Anfang Dezember hatte die Dachgesellschaft der Gruppe mit insgesamt rund 7000 Beschäftigten Vergleichsantrag gestellt.Für 21 Betriebe mit bundesweit 1734 Arbeitsplätzen wurden bisher neue Betreiber gefunden. ABB Gebäudetechnik AG, Berlin.Die Berliner Niederlassung rechnet dieses Jahr mit zweistelligen Wachstumsraten.Der Betrieb beschäftigt derzeit etwa 150 Mitarbeiter. Bosch-Siemens Hausgeräte GmbH, München.1998 will das Unternehmen erstmals die Grenze von zehn Mrd.DM Umsatz überspringen.Die Eigenkapitalrendite habe 1997 bei über 15 Prozent nach 10,3 Prozent im Vorjahr gelegen.Durch das Wachstum seien in Deutschland im letzten Quartal 1997 300 neue Stellen geschaffen worden. Öger Tours GmbH,Hamburg.Die Touristik-Gruppe hat das Geschäftsjahr 1996/97 mit einem Umsatzplus von 10,2 Prozent auf 834,4 Mill.DM abgeschlossen.Bei den Passagierzahlen gab es ein Wachstum von 12,8 Prozent. Bayer AG, Leverkusen.Der Chemie- und Pharmakonzern gründete in Italien mit der D.Ulrich S.p.A ein Joint-Venture zur Produktion natürlicher Heilmittel.Bayer hält an dem Unternehmen Pharbenia 70 Prozent. Wall Verkehrsanlagen GmbH, Berlin.Die Verkehrsanlagen GmbH hat die Ausschreibung über 400 Wartehallen für das Bus- und Stadtbahn-System der 2,5 Millionen-Stadt St.Louis, Missouri, gewonnen.

Mittwoch, 14.Januar 1998

Daimler-Benz AG, Stuttgart.Die nachgebesserte Version der Mercedes-A-Klasse wird von Anfang Februar an ausgeliefert, teilte der Konzern mit.Bei den mit dem elektronischen ESP-System ausgerüsteten Wagen liegt die Karosserie im Vergleich zur ersten Version tiefer, die Reifen sind breiter.Der Preis bleibe unverändert. BMW Rolls Royce GmbH, Dahlewitz.Das Unternehmen hat mit Boeing eine strategische Partnerschaft geschlossen.Einzelheiten sollen an diesem Mittwoch bekanntgegeben werden. Boeing Co., Seattle.Der US-Flugzeughersteller verbuchte im Vorjahr 568 Bestellungen mit einem Gesamtwert von 42,8 Mrd.Dollar.Beim Wettbewerber Airbus waren es 460 Bestellungen mit einem Gesamtwert von 29,6 Mrd.Dollar.1996 hatte Boeing allerdings noch 712 Bestellungen entgegengenommen. Condor Flugdienste GmbH, Kelsterbach.Die Lufthansa-Tochter erzielte im Rumpfgeschäftsjahr 1997 (31.Okt.) einen Umsatz von rund 2 Mrd.DM erzielt.Die Zahl der Passagiere erhöhte sich um 10,3 Prozent auf über 7 Millionen.Zum Ergebnis hieß es lediglich, es sei positiv. Leipziger Messe, Leipzig.Die Messegesellschaft hat nach eigenen Angaben ihren Umsatz 1997 auf 109 Mill.DM verbessert.75,1 Mill.DM waren es 1996.Zu den Verlusten wurden keine Angaben gemacht. Peenewerft Wolgast, Wolgast.Die Werft soll im Auftrag der Bundesmarine fünf Minen-Suchboote zu Minenjägern umbauen.Der Auftrag habe einen Wert von 158 Mill.DM, hieß es. Motorola Inc., Schaumburg/Ill.Der Elektronikkonzern erzielte 1997 einen um 2,2 Prozent erhöhten Reingewinn von 1,18 Mrd.Dollar, der Umsatz stieg um 6,5 Prozent auf 29,8 Mrd.Dollar.

Dienstag, 13.Januar 1998

RENAULT AG, Boulogne-Billancourt.Der Renault-Konzern will nach der Schließung des Werkes in Vilvoorde (Belgien) keine weiteren Standorte aufgeben.Mit der gesetzlichen Einführung der 35-Stunden-Woche in Frankreich könne allerdings der Automatisierungsgrad der Produktion weiter steigen, sagte Renault-Chef Louis Schweitzer der Pariser Wirtschaftszeitung "La Tribune". VOLKSWAGEN AG, Peking.Nach drei Jahren Verlust hat Volkswagen mit seinem Engagement in der nordchinesischen Provinz Jilin 1997 erstmals einen Gewinn eingefahren.Die First Automobile Works-Volkswagen C.Ltd.in Changchun erzielten im vergangenen Jahr einen Gewinn von umgerechnet fast 40 Mill.DM. Die Gesamtproduktion belief sich auf 46 000 Jettas, zudem seien 15 000 Motoren nach Deutschland exportiert worden. NCR, Augsburg.Der Elektronikkonzern streicht im Laufe des Jahres im Rahmen einer Umorganisation deutschlandweit bis zu 190 Stellen.NRC beschäftigt weltweit rund 37 500 Mitarbeiter, davon 1300 in Deutschland. MANNESMANN VDO, Schwalbach.Die Mannesmann VDO AG und das niederländische Unternehmen Philips Electronic haben am Montag die Verträge zur Übernahme der Philips Car Systems durch Mannesmann unterzeichnet.Der Wert für eine schuldenfreie Übernahme betrage mehr als 1,26 Mrd.DM. DEUTSCHE KRANKENVERICHERUNGS AG, Köln.Ein gutes Neukundengeschäft hat der DVK 1997 ein Beitragswachstum von rund 100 Mill.DM beschert.Wie die nach eigenen Angaben größte private Krankenversicherung mitteilte, stiegen die Beitragseinnahmen 1997 auf 5,2 Mrd.DM. SAAB GmbH, Frankfurt (Main).Einen 25prozentigen Verkaufszuwachs hat das schwedische Automobilunternehmen im vergangenen Jahr in Deutschland verbucht.Die Zahl der neu zugelassenen Fahrzeuge hat sich 1997 mit 6036 Fahrzeugen auf den bisher besten Stand erhöht.Für das laufende Jahr strebt die Tochtergesellschaft des amerikanischen General-Motors-Konzerns einen erneuten Anstieg auf 8500 Verkäufe an.

Montag, 12.Januar 1998

Adam Opel AG, Rüsselsheim.Das Unternehmen hat eine langfristige Produktionszusage für das Stammwerk in Rüsselsheim gegeben.Auch die Nachfolger der aktuellen Mittelklassemodelle Vectra und Omega werden dort produziert.Bis zum Jahr 2002 soll auf betriebsbedingte Kündigungen verzichtet werden. General Motors, Detroit.Der Autokonzern rechnet mit drei bis vier Mrd.Dollar Kosten für die geplanten Werksschließungen und Umstrukturierungen. Microsoft, Richmond.Der Softwareriese drängt ins Geschäft mit digitalem Fernsehen.Mit der Firma Tele-Communications Incorporated vereinbarte Microsoft, sein für das Fernsehen entwickeltes Betriebssystem "Windows CE" in mindestens fünf Mill.Decodern zu installieren.Die Kunden können damit digitale Fernsehprogramme empfangen und über ihr Fernsehgerät ins Internet gehen - und das sogar gleichzeitig. Siemens Nixdorf, München.Beim größten europäischen Computerhersteller Siemens Nixdorf sind nach einem Focus-Bericht monatelang unbemerkt Hunderte von E-Mails mit Firmeninterna verschwunden.Die elektronische Korrespondenz gelangte auf einen fremden Rechner im frei zugänglichen Internet. Siemens AG, München.Der Elektrokonzern will mit seinem neuen Geschäftsbereich Siemens Financial Services seine Absatz- und Projektfinanzierung ausbauen. Tank und Rast AG, Köln.Für die zur Privatisierung anstehende bundeseigene Gesellschaft soll bis zum Sommer ein neuer Eigentümer gefunden werden.Dabei sollen acht Investorengruppen aus verschiedenen Ländern bereits Interesse bekundet haben, so ein Verbund der Mineralölindustrie, der Lebensmittelbranche und ein Zusammenschluß der jetzigen Pächter mit Mövenpick.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben