Wirtschaft : Aus den Unternehmen

dpa

Telefonfirmen gewinnen

Die Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation hat von Telefongesellschaften zu hohe Gebühren für Nummern in Orts- und Mobilfunknetzen verlangt. Das hat das Oberverwaltungsgericht für Nordrhein-Westfalen in Münster in fünf am Dienstag veröffentlichten Urteilen festgestellt. Die Telefongesellschaften, darunter Viag Intercom und Vodafone, hätten bis zu zehn Millionen Mark für die Zuteilung von Rufnummern zahlen sollen und hatten dagegen erfolgreich geklagt. dpa

Fiat streicht 6000 Stellen

Der italienische Automobilkonzern Fiat will mit einem radikalen Umbauprogramm der weltweiten Konjunkturflaute trotzen. Bis zum Jahr 2004 sollen weltweit 18 Werke umgebaut oder geschlossen werden. 6000 der insgesamt 223 000 Arbeitsplätze werden abgebaut. Außerdem beschloss der Vorstand am Montagabend eine Kapitalerhöhung um rund eine Milliarde Euro und weitere Maßnahmen zum Schuldenabbau. dpa

Edeka will Reichelt ganz

Die Edeka Minden-Hannover Holding will die restlichen 25 Prozent der Lebensmittelkette Otto Reichelt AG (Berlin) mit ihren 116 Filialen in Berlin und Brandenburg übernehmen. Dazu werde den Aktionären ein Angebot von 6,75 Euro je Aktie gemacht, teilte Edeka mit. Die volle Kontrolle sei beabsichtigt, um das Unternehmen in eine andere Gesellschaftsform zu bringen. dpa

Rekordjahr für Hapag-Lloyd

Der Hamburger Schifffahrts- und Logistikkonzern Hapag-Lloyd rechnet trotz der Eintrübung im Welthandel mit einem Rekordjahr. Das Betriebsergebnis von zuletzt 250 Millionen Euro werde im Gesamtjahr um rund zehn Prozent steigen und damit so hoch wie noch nie ausfallen, teilte Hapag-Lloyd am Dienstag mit. Der Gewinn steige damit schneller als der Umsatz, der in den ersten neun Monaten um sechs Prozent auf drei Milliarden Euro zulegte. dpa

Verluste bei Opel wachsen

Die Adam Opel AG soll nach einem Bericht der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ) in diesem Jahr einen Betriebsverlust von 1,5 Milliarden Mark (770 Mio Euro) eingefahren haben. In der Rüsselsheimer Opel-Zentrale hieß es dazu: "Kein Kommentar". Einzelheiten über das Geschäftsergebnis 2001 würden Mitte Januar auf der Bilanz- Pressekonferenz in Frankfurt veröffentlicht, sagte ein Opel-Sprecher. Wie die Zeitung berichtete, seien im Opel-Werk Bochum wegen eines Nachfrageeinbruchs auch betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr auszuschließen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben