Wirtschaft : Aus den Unternehmen

VOM TAGESSPIEGEL

VOM TAGESSPIEGEL

Sonnabend, 24.Januar 1998

Preussag Stahl AG, Salzgitter.Die IG Metall befürwortet nach dem geplanten Verkauf des Unternehmens an das Land Niedersachsen eine Beteiligung der insgesamt 13 700 Mitarbeiter an Preussag Stahl.Damit soll eine feindliche Übernahme in Zukunft erschwert werden. Lufthansa AG, Köln.Die Fluglinie hat im vergangenen Jahr insgesamt 44,5 Millionen Fluggäste befördert, 7,4 Prozent mehr als 1996.Den stärksten Zuwachs verbuchte die Lufthansa CityLine, gefolgt vom Lufthansa-Ferienflieger Condor.Das Transportvolumen der Lufthansa Cargo AG von 1,7 Mill.Tonnen lag mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent nur leicht über dem Vorjahr.Von der Wirtschaftskrise in Asien ist die Lufthansa nach eigenen Angaben nur gering betroffen. Grundig AG, Fürth.Die EU will die "bayerische Lösung" für die Firma prüfen.Es gibt eine Anfrage der Kommission an die Bundesregierung nach möglichen Staatsbeihilfen für das Erwerberkonsortium aus Firmen, Banken und Sparkassen. Ernst Klett Verlag, Stuttgart.Die auf dem Schulbuchsektor tätige Gruppe verstärkt ihr Engagement in Ostdeutschland.Rund 40 Arbeitsplätze sollen von Stuttgart nach Leipzig verlegt werden, weitere 20 nach Gotha, um dort den Bereich Kartographie/Geographie zu vervollständigen. Deutsche Binnenreederei GmbH, Berlin.Das Unternehmen hat 1997 trotz des kalten Winters und des Oder-Hochwassers bei Umsatz und Ertrag zugelegt.Beim Gewinn soll ein Zuwachs auf rund 750 000 DM erzielt worden sein.Der Umsatz kletterte auf 102 Mill.DM nach 92 Mill.DM im Vorjahr. Siemens AG, München/Berlin.Der Konzern soll in Vietnam für knapp 150 Mill DM ein 300-Megawatt-Kraftwerk errichten. Adtranz GmbH, Henningsdorf.Im Kasseler Wert des Unternehmens ist die erste dieselelektrische Drehstromlokomotive vom Typ DE 200 angekommen.Sie soll dort "technisch modifiziert" werden.Es ist dies die erste von 26 Lokomotiven dieses Typs, die bis zum Sommer an die Griechische Staatsbahn OSE geliefert werden sollen.

Donnerstag, 22.Januar 1998

IBM Corp., Armonk.Der größte Computerkonzern der Welt hat seine Gewinnerwartung angesichts der Asienkrise zurückgeschraubt.Das Ergebnis des 1.Quartals könnte um 200 Mill.Dollar unter jenem im Vergleichszeitraum des Vorjahres (1,2 Mrd.Dollar) liegen.Im Gesamtjahr 1997 hat IBM 6,1 Mrd.Dollar verdient, nah 5,4 Mrd.1996. ABB, Zürich.Im Zusammenhang mit der "Schmiergeldaffäre" bei Aufträgen des VW-Konzerns an ABB sind zahlreiche Geschäftsräume in Deutschland, der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und den USA durchsucht worden, teilte die Staatsanwaltschaft Braunschweig mit. Merck KGaA, Darmstadt.Der Chemie- und Pharmakonzern hat 1997 seinen Umsatz um 14,6 Prozent auf knapp 8 Mrd.DM erhöht.Den größten Beitrag lieferten die Auslandstöchter.Trotz Asienkrise bleibt der Konzern auch für 1998 zuversichtlich. Reebok Deutschland GmbH, Oberhaching.Die deutsche Tochter des Sportartikelkonzerns hat 1997 erstmals Umsatz verloren.Der Umsatzrückgang um 7,7 Prozent auf 218 Mill.DM und Umstrukturierungen hätten auch zu Verlusten geführt, hieß es. Foron Haus- und Küchentechnik GmbH, Niederschmiedeberg.Das Unternehmen hat seinen früheren Waschgerätebereich, Foron Waschtechnik GmbH, der 1996 in Gesamtvollstreckung ging, übernommen.Dies ermögliche "mehr Kontinuität" für die laufenden Verkaufsgespräche mit Investoren. Nestlé AG, Vevey.Der Nahrungsmittelkonzern hat 1997 seinen konsolidierten Umsatz um 16 Prozent auf knapp 70 Mrd.Franken erhöht.Der Reingewinn werde damit Schritt halten, hieß es.1996 wurden 3,4 Mrd.Franken erwirtschaftet.

Dienstag, 20.Januar 1998

Deutsche Telekom AG, Bonn.Der Finanzvorstand hat Korrekturen bei einzelnen Aktivitäten des Unternehmens angekündigt.Man hatte für 1997 eine besseres Ergebnis erwartet.Global One brachte laut Handelsblatt einen Verlust von 500 Mill.DM. Mannesmann AG, Düsseldorf.Die EU-Kommission hat den Einstieg des Konzerns bei dem italienischen Telekom-Anbieter Infostrada gebilligt. Bertelsmann AG, Gütersloh.Die EU-Kommission will einen Bericht über strenge Auflagen für die digitalen Fernsehpläne der Medienunternehmen Kirch und Bertelsmann nicht bestätigen.Es soll jedoch konkrete Auflagen geben.Eine Entscheidung über eine Verlängerung der Prüfung soll spätestens am kommenden Freitag fallen.Auch bei Kirch wollte man den Bericht nicht kommentieren. ABB Industrietechnik AG, Mannheim.Die Gesellschaft wird zum 1.Februar in eine GmbH umgewandelt.Damit sollen Entscheidungswege verkürzt und der mit einer AG verbundene handelsrechtliche Aufwand vermindert werden. Spar Handels AG, Hamburg.Die EU-Kommission hat den Einstieg der Gruppe bei der Karlsruher Pfannkuch-Gruppe und der Hamburger Pro-Gruppe gebilligt. Sachsenring AG, Zwickau.Der Automobilzulieferer hat 1997 seinen Konzernumsatz um 62 Prozent auf 275 Mill.DM gesteigert.Angaben zur Ertragslage der Unternehmens wurden nicht genannt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben