Wirtschaft : Aus den Unternehmen

dpa

AT & T mit Quartalsverlust

Der US-Telekomkonzern AT & T Corp. hat im Schlussquartal 2001 dank Kosteneinsparungen seinen Verlust auf 1,4 (Vorjahreszeit: minus 1,6) Milliarden Dollar reduziert. Der Umsatz schrumpfte deutlich von 13,9 Milliarden Dollar auf 12,6 Milliarden Dollar (14,6 Milliarden Euro). Massenentlassungen kosteten AT & T im Schlussquartal eine Milliarde Dollar. Der Jahresumsatz gab auf 52,6 (55,5) Milliarden Dollar nach. dpa

AOL Time Warner im Minus

Der weltgrößte Medien- und Onlinekonzern AOL Time Warner Inc. hat im Geschäftsjahr 2001 Milliardenverluste verbucht. Im Schlussquartal 2001 stieg der Umsatz binnen Jahresfrist um vier Prozent auf 10,6 Milliarden Dollar (12,2 Milliarden Euro). Es fiel ein Verlust von 1,8 (Vorjahr: 1,1) Milliarden Dollar an. Im Gesamtjahr 2001 fielen rote Zahlen von 4,9 (4,4) Milliarden Dollar an. Der Umsatz stieg um sechs Prozent auf 38,2 Milliarden Dollar. dpa

Ravensburger macht Gewinn

Nach zwei Verlustjahren ist dem Spiel- und Kinderbuchverlag Ravensburger 2001 wieder der Sprung in die Gewinnzone gelungen. "Zumindest im operativen Geschäft haben wir im abgelaufenen Jahr schwarze Zahlen geschrieben", sagte Vorstandssprecher Detlev Lux. Auch beim Gewinn vor Steuern zeichne sich für 2001 wieder ein positives Ergebnis ab. Im Jahr 2001 hat Ravensburger mit 279,2 Millionen Euro knapp die Umsätze des Vorjahres erreicht. dpa

H & M auf Wachstumskurs

Der schwedische Bekleidungskonzern H & M (Hennes & Mauritz) hat im Geschäftsjahr 2000/01 den Ertrag vor Steuern um 43 Prozent auf 5,7 Milliarden Kronen (620 Millionen Euro) gesteigert. Der Umsatz stieg um 20 Prozent auf 46,5 Milliarden Kronen. Im Schlussquartal wuchs der Ertrag um 69 Prozent auf 2,4 Milliarden Kronen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben