Wirtschaft : Aus den Unternehmen

dpa

Ryanair mit Rekordgewinn

Der irische Billigflieger Ryanair hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres einen Rekordgewinn von 28,8 Millionen Euro erzielt. Das entspreche einer Steigerung von 35 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit. Die Zahl der Passagiere sei von Oktober bis Dezember 2001 um 30 Prozent auf 2,7 Millionen gestiegen. dpa

EMI warnt Anleger

Der britische Musikkonzern EMI hat am Dienstag eine so genannte Gewinnwarnung herausgegeben. Die Ergebnisse für das ablaufende Geschäftsjahr (bis 31. März) würden wahrscheinlich hinter den Erwartungen zurückbleiben. Der Gewinn vor Steuern und Sonderposten werde voraussichtlich bei 150 Millionen Pfund (240 Millionen Euro) liegen. Analysten hatten mit 160 bis 207 Millionen Pfund gerechnet. dpa

Honda steigert Gewinn

Honda hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (bis 31. März) einen Rekordgewinn von 82,2 Milliarden Yen (712,5 Millionen Euro) eingefahren. Dies sei ein Plus von 73,8 Prozent im Vorjahresvergleich, teilte das Unternehmen in Tokio mit. Der Umsatz erhöhte sich um 11,4 Prozent auf 1,76 Billionen Yen (15,23 Milliarden Euro). Der Absatz der Autosparte stieg um 1,2 Prozent auf 650 000 Fahrzeuge. Bei Motorrädern legten die Verkäufe um 21,3 Prozent auf 1,5 Millionen Einheiten zu. dpa

BASF dämpft Erwartungen

Die Umsatzerwartungen des Chemiekonzerns BASF für das laufende Jahr sind gedämpft. "Ich sehe das Licht am Ende des Tunnels noch nicht", sagte der BASF-Vorstandsvorsitzende Jürgen Strube der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Ich glaube nicht, dass man für das Jahr 2002 großes Wachstum vorhersagen kann." Die BASF habe sich aber das "ambitionierte Ziel" gesetzt, die Ertragslage zu verbessern. Die Auslastung des des Ludwigshafener Stammwerks war zum Jahresende 2001 unter den Herbst-Wert von 68 Prozent gefallen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben