Wirtschaft : Aus den Unternehmen

dpa

Mühl in Insolvenz

Der Thüringer Baudienstleister Mühl hat Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens gestellt. Ursache sei die Weigerung einiger Banken, gekündigte Kreditlinien bis zum 10. April zu verlängern, teilte Mühl mit. Das Unternehmen kann dadurch fällige Zinsen und Kredite im Umfang von etwa sieben Millionen Euro nicht begleichen. dpa

Scholz & Friends schreibt rot

Die Werbeagentur ist in die Verlustzone geraten. Nach vorläufigen Zahlen erreichte der Fehlbetrag im vergangenen Jahr 1,4 Millionen Euro (Vorjahr: 1,8 Millionen Euro Gewinn). Der Umsatz lag mit 74,4 Millionen etwas höher als erwartet. Im Pro-Forma-Vergleich zum Vorjahr musste die Agentur auch hier einen Rückgang von 8,1 Millionen hinnehmen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) erreichte 1,4 Millionen Euro und soll sich in 2002 verdreifachen. dpa

AAA Implantate mit Verlust

Das Betriebsergebnis des Berliner Medizintechnikunternehmens hat sich 2001 von 1,1 Millionen Euro auf minus 4,6 Millionen Euro verringert. Der Umsatz stieg um neun Prozent auf elf Millionen Euro. 2002 werden ein zweistelliges Umsatzwachstum und wieder ein positives Ergebnis erwartet. dpa

Cargolifter begibt Anleihe

Cargolifter hat wie angekündigt die Begebung einer Wandelanleihe im Volumen von bis zu 49,8 Millionen Euro beschlossen. Die Schuldverschreibungen werden in der Zeit vom 3. April bis 3. Mai ausschließlich den Aktionären angeboten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar