Wirtschaft : Aus den Unternehmen

dpa

Wella auf Wachstumskurs

Der Kosmetikkonzern steigerte seinen Umsatz 2001 um 13 Prozent auf 3,187 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss wuchs mit 123 Millionen Euro um 22,5 Prozent. Auf seinem Wachstumskurs setzt Wella auf den internationalen Markt und und teure Produkte. dpa

Schlechter Start bei Veba Oel

Veba Oel rechnet für 2002 mit deutlich schwächeren Gewinnmargen in der Mineralöl- und Petrochemieverarbeitung. Im schwächelnden Geschäft mit der Tankstellenkette Aral strebt Veba Oel höhere Gewinne an. Der deutsche Tankstellenmarkt leidet schon seit Jahren unter Überkapazitäten, die die Gewinnmargen der großen Ölkonzerne drücken. 2001 schrieb das Aral-Tankstellengeschäft gerade mal eine schwarze Null. tas

Daimler-Chrysler ohne Temic

Der Autokonzern hat die restlichen 40 Prozent am Nürnberger Autoelektronik-Spezialisten Temic an die Continental AG verkauft. Continental hatte im April 2001 bereits 60 Prozent der Temic-Anteile für 398 Millionen Euro übernommen. Nun fließen nochmals 215,3 Millionen Euro in die Kassen von Daimler-Chrysler. dpa

Andersen entlässt Mitarbeiter

Der US-Wirtschaftsprüfer will 7000 seiner 26 000 Mitarbeiter in den USA entlassen, vor allem in den Sparten Prüfung und Verwaltung. Die Investmentfirma Fox Paine & Co. will die Steuersparte von Andersen mit 4000 Mitarbeitern übernehmen. dpa

Aigner mit neuen Shops

Der Luxus-Lederwarenhersteller hat seine Erlöse 2001 dank neuer Shops in Asien um 15 Prozent auf 44 Millionen Euro gesteigert. Das Betriebsergebnis wuchs um zehn Prozent auf 1,8 Millionen Euro. dpa

Boehringer Ingelheim legt zu

Das Pharmaunternehmen steigerte seine Erlöse 2001 um 8,2 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro. Nach Steuern wurde ein Betriebsergebnis von 401 Millionen Euro verzeichnet - 5,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Für 2002 wird ein Gewinnplus von 20 Prozent und eine Steigerung des Betriebsergebnisses um 13 Prozent erwartet. dpa

Ergo erwartet mehr Einnahmen

Der Versicherungskonzern will 2002 seine Eintragseinnahmen um acht Prozent auf 15 Milliarden Euro steigern. 2001 hatte das Unternehmen sein Prämienvolumen um zehn Prozent auf 14,1 Milliarden Euro erhöht. Der Gewinn war um 18,6 Prozent auf 655 Millionen Euro geschrumpft. dpa

Tarkett will Stellen abbauen

Der Bodenbelaghersteller plant trotz der Zuwächse bei Umsatz und Gewinn einen Abbau von 350 seiner 7000 Stellen. 2001 stieg der Umsatz um 1,6 Prozent auf 1,429 Milliarden Euro. Der Gewinn wuchs um 27 Prozent auf 19,3 Millionen Euro. Zu einem weiteren Gewinnanstieg sollen neue Produkte und verstärkte Aktivitäten in Asien und Osteuropa beitragen. dpa

Subventionen für Infineon

Die Europäische Kommission wird die Millionen-Subventionen für das Chipwerk von Infineon in Dresden voraussichtlich in voller Höhe genehmigen. Die Bundesregierung und das Land Sachsen dürfen den Konzern demnach mit 219 Millionen Euro unterstützen. Infineon will in Dresden 1,1 Milliarden Euro bis 2003 investieren und 1700 neue Jobs schaffen. dpa

Mologen will Umsatz steigern

Die Berliner Biotechnologie-Firma will im laufenden Jahr die Umsatzerlöse von derzeit 1,7 Millionen auf 2,9 Millionen Euro steigern. Das Wachstum soll sich im Wesentlichen aus Lizenzzahlungen von Pharmapartnern ergeben. Im vergangenen Jahr verbuchte das börsennotierte Unternehmen bei liquiden Mitteln von 7,9 Millionen Euro einen Verlust von 4,3 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es 2,2 Millionen Euro. pet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben