Wirtschaft : Aus den Unternehmen

Tsp

Berlin Hyp baut Stellen ab

Die Bankgesellschafts-Tochter Berlin Hyp will bis Ende 2005 knapp 150 Stellen und damit fast ein Drittel ihrer Arbeitsplätze abbauen. Auf diese Weise sollen Personalkosten von 12,3 Millionen Euro eingespart werden, teilte das Institut am Montag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit. Zugleich billigte das Aufsichtsgremium den Jahresabschluss, der einen Fehlbetrag von 92,2 Millionen Euro aufweist. Tsp

Großauftrag für Siemens-ICN

Die angeschlagene Netzwerksparte ICN des Siemens-Konzerns hat sich einen Großauftrag in Russland gesichert. In den kommenden drei Jahren werde man Vermittlungstechnik an die Moskauer Telekom-Holding Svyazinvest liefern, teilte ICN am Montag mit. Der Vertrag habe ein Volumen in dreistelliger Millionen Euro-Höhe. ICN machte im zweiten Quartal dieses Geschäftsjahres vor Steuern und Zinsen einen Verlust von 158 Millionen Euro. dpa

Celanese startet gut ins Jahr

Dank niedrigerer Kosten und billigerer Rohstoffe ist der Chemiekonzern Celanese besser als erwartet ins Jahr 2002 gestartet. Umsatz und Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) gingen im ersten Quartal zwar deutlich zurück, doch im Vergleich zum schlechten vierten Quartal verbesserte sich das Unternehmen. dpa

GM kauft Daewoo

Der weltgrößte Autohersteller General Motors (GM) will den südkoreanischen Produzenten Daewoo Motor kaufen. Die Verhandlungen seien abgeschlossen, kündigte Daewoo am Montag in Seoul an. Der US-Konzern GM hatte mit den Kreditgebern Daewoos und dessen Management ein vorläufiges Abkommen über die Gründung einer Gemeinschaftsfirma zur Übernahme des Autobauers geschlossen. Für eine 67-Prozent-Beteiligung wollte GM 400 Millionen Dollar zahlen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben