Wirtschaft : Aus den Unternehmen

Allianz AG, München.Das Versicherungsunternehmen plant die Übernahme der südkoreanischen First Life Insurance Co..Am Freitag wurde eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

Alcatel SEL AG, Stuttgart.Das Unternehmen will in diesem Jahr in Deutschland rund 700 Arbeitsplätze abbauen.Im kommenden Jahr sollen noch einmal 250 Stellen gestrichen werden.Schwerpunkte seien die Vermittlungstechnik und Zugangssysteme.Abgebaut wird in den Werken Stuttgart, Arnstadt, Gunzenhausen und Berlin.

Axel Springer AG, Hamburg.Das Bundeskartellamt in Berlin hat den als Gemeinschaftsunternehmen geplanten Internet-Buch-Shop mit T-Online, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und dem Weltbild Verlag genehmigt.Der Internet-Shop soll noch in der ersten Jahreshälfte 1999 starten.

Bertelsmann AG, Gütersloh.Das Unternehmen hat mit dem AT & T, dem Elektronikkonzern Matsushita sowie der kanadischen Seagram Company eine Allianz zum Vertrieb von Musik über das Internet geschlossen.Die Zusammenarbeit mit der französischen Havas-Gruppe für den Internet-Buchvertrieb ist von der Europäischen Kommission genehmigt worden.

Deutsche Telekom AG, Bonn.Telekom-Chef Ron Sommer habe bis zuletzt seine Fusionspläne mit der Telecom Italia vor seinem Partner France Telekom abgestritten, berichtet die "Liberation".Die France Telekom hatte die Fusion als "Verrat" bezeichnet.Die Unternehmen sind durch eine Überkreuz-Beteiligung verbunden.

DG Bank AG, Frankfurt/Main.Das Kreditinstitut hat seinen Kapitalanteil an der Bank Amerykanski w Polsce S.A.von 62,19 auf 71,07 Prozent erhöht.Die DG Bank will vor allem das Firmenkundengeschäft und das Investmentbanking in Polen ausbauen.

Dresdner Bank AG, Frankfurt/Main.Die Bank will ihre Filialen mit einem neuen Design ausstatten.In Zukunft soll jede Geschäftsstelle eine 24-Stunden-Zone und einen "Marktplatz" erhalten.

Hanjin Corp., Seoul.Der Schiffbauer soll acht Containerschiffe für die Hamburger Reederei B.Rickmers GmbH und Cie.bauen.Der Auftragswert beträgt rund 290 Mill.DM.

Honda Corp., Tokio.Der Autokonzern wird in Lincoln, Alabama, ein Auto- und Motorenwerk für Großraumlimousinen oder Geländewagen bauen.Das Investitionsvolumen für das Werk beträgt 400 Mill.Dollar.

KAB GmbH, Berlin.Das Unternehmen hat einen Vertrag mit Gazprom unterzeichnet.KAB soll Konzepte für gasgefeuerte Kraftwerke an die Gazprom liefern.Für die nächsten drei Jahre sind Projekte im Umfang von 420 Mill.Dollar geplant.

Litton Industries Inc., Woodland Hills.Der Konzern will die beiden Werften Newport News Shipbuilding Inc.und Avondale Industries Inc.für insgesamt 1,8 Mrd.Dollar kaufen.

MAN Roland Druckmaschinen AG, Offenbach.Das Unternehmen hat im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 1998/99 seinen Auftragseingang um fünf Prozent auf 2,571 Mrd.DM gesteigert.Für das Gesamtgeschäftsjahr rechnet das Unternehmen mit einem Auftragsvolumen von 3,3 bis 3,4 Mrd.DM.

Metro Holding AG, Baar.Der Lebensmittelkonzern hat einen Bericht der "Lebensmittelzeitung" dementiert, wonach es bei der Metro AG in Köln zu ungewöhnlichen Aktientransaktionen gekommen sei.

M.M.Wartburg & Co.KGaA, Hamburg.Die Bank hat ihr Geschäftsergebnis im Geschäftsjahr 1998 von 42,8 Mill.DM auf 46,7 Mill.DM gesteigert.Die Konzernbilanzsumme lag mit 12,2 Mrd.DM um 16,5 Prozent höher als im Vorjahr.

Nissan Corp., Tokio.In einem Versuch mit 20 Fahrzeugen untersucht der Autohersteller die Möglichkeiten der Hybrid-Antriebstechnik.Das Unternehmen strebt einen monatlichen Absatz von 300 Fahrzeugen an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben