Wirtschaft : Aus der Region in die Welt

Bei den Gründer- und Unternehmertagen gibt es Starthilfe für Selbstständige

Berlin - Ihre Musik-Spezialgeräte verkaufen sich in alle Welt: Ihre Mischpulte, Regler und Adapter nutzt ein Radiosender in Südafrika, das Disneyland in Paris und auch das Berliner Olympiastadion. Die beiden Medienexperten Ingolf Beder und Dirk Frohne aus Brandenburg haben es geschafft: Ihr kleines Unternehmen, die KID-Broadcast GmbH, hat sich international etabliert – und die beiden sind dafür vor wenigen Tagen mit einem Preis belohnt worden.

Bei den 24. Deutschen Gründer- und Unternehmertagen in Berlin wurden Beder und Frohne als „Gründerchampions 2008 in Brandenburg“ ausgezeichnet. Und ihre Technik imponierte auch Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) und dem Brandenburger Wirtschaftsminister Ulrich Junghanns (CDU), die am Freitag einen Rundgang über die Messe unternahmen. Die soll, wie schon in den Jahren zuvor, all jenen Informationen und Hilfe bieten, die sich gerne selbstständig machen möchten.

Zum ersten Mal finden die Gründertage in diesem Jahr im ehemaligen Berliner Postbahnhof „Station Berlin“ am Gleisdreieck statt. In den hohen Hallen sind mehr als 100 Aussteller mit Informationsständen vertreten. Schon nach wenigen Schritten in den Hallen stellte Wirtschaftsminister Junghanns fest: „Der erste Eindruck ist ein guter. Die neue Location ist kompakt, hell, und alles ist übersichtlich dargestellt.“ Senator Wolf lobte das „gute und umfassende Angebot“. Mit rund 40 000 Gründungen pro Jahr entwickle sich das Gründungsgeschehen in Berlin positiv, sagte Wolf. In Brandenburg wurden im Vorjahr rund 24 000 Gewerbe angemeldet.

Auch Vertreter von Kreditinstituten berichteten von großer Nachfrage. „Wir gehen davon aus, dass sich der Trend vieler Gründungen in Berlin und Brandenburg fortsetzen wird“, sagte Andreas Bißendorf von der Investitionsbank Berlin (IBB). Gerade in der Kreativbranche würden sich viele selbstständig machen, besonders im Bereich Internet und Filmwirtschaft. Seit Anfang März betreibt die IBB ein Kreativ-Coachingcenter. „Seitdem hatten wir bereits über 100 Anfragen und betreuen schon 20 Projekte“, sagte Bißendorf. Klaus-Dieter Licht, Vorstandsvorsitzender der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB), sagte, die Gründertage sollten zur Leitmesse für das Gründergeschehen werden. Insgesamt werden 8000 Besucher erwartet, die Messe endet am heutigen Samstagabend. tja

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben