Ausbildung : DIHK ehrt Deutschlands beste Azubis

Sie sind die Besten unter den Besten: Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat am Montagabend in Berlin die besten Auszubildenden in 206 IHK-Berufen geehrt.

Berlin - Julia Göpfert aus Freiburg und Christian Selenka aus Augsburg schrieben die Abschlussprüfung ihrer Ausbildung nicht nur „sehr gut“, sie erreichten als einzige unter mehr als 300 000 Prüflingen die volle Punktzahl. Julia Göpfert ist nun Industriekauffrau, Christian Selenka Kaufmann im Einzelhandel.

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ehrte am Montagabend in Berlin die besten Auszubildenden in 206 IHK-Berufen. Sie hatten in ihren Abschlussprüfungen im letzten Winter oder Sommer jeweils als beste abgeschnitten, mindestens aber mit der Note „sehr gut“. Insgesamt zeichnete der DIHK 209 Auszubildende aus. In drei Berufen teilten sich zwei Azubis den ersten Platz. Unter den Preisträgern waren auch fünf Berliner Auszubildende: die Bühnenmalerin und -plastikerin Katja Fischer, der Elektroniker Björn Kultermann, der Kaufmann für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen Thomas Ruppe, die Manufaktur-Porzellanmalerin Aileen Zech und die Fachkraft im Gastgewerbe, Saskia Bayer.

DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann gratulierte den Preisträgern: „Sie sind die Super-Azubis 2009 in Ihrem Beruf – und das bei weit mehr als 300 000 Teilnehmern an den IHK-Abschlussprüfungen. Sie haben mit Ihren herausragenden Ergebnissen die besten Chancen auf einen erfolgreichen Start ins Berufsleben.“ Bundespräsident Horst Köhler dankte den Ausbildern und Eltern: „Wer die Besten ausbildet, der muss selbst auch irgendwo zu den Besten gehören“, sagte Köhler. „Sie, liebe Eltern und Ausbilder, haben diese jungen Menschen zu Höchstleistungen angespornt.“ Laut DIHK absolvieren derzeit 1,6 Millionen Jugendliche eine Ausbildung in Betrieb und Berufsschule. jmi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben