AUSBILDUNG IN BERLIN : Kampf um die Köpfe

NACHWUCHSMANGEL



Nach Einschätzung der IHK Berlin fällt es Firmen in der Stadt immer schwerer, Auszubildende zu finden. „Der Kampf um die Köpfe nimmt zu“, sagte Hauptgeschäftsführer Jan Eder. Großunternehmen bemühten sich immer stärker um Lehrlinge – zulasten des Mittelstands: „Die Kleinen fallen durch den Rost.“

DIE IHK-STATISTIK

Bei den Ausbildungen im IHK-Bereich sank die Zahl der Berliner Lehrlinge in staatlich geförderten Sonderprogrammen seit dem Vorjahr um 468 auf 2030. Bei den betrieblichen Lehrstellen gibt es einen Anstieg um 226 auf 9143, obwohl die Zahl der Ausbildungsbetriebe um 224 auf 5744 abnahm.

BELIEBTE BERUFE

Laut Jan Eder bevorzugen Berliner Schulabgänger die Ausbildung im Dienstleistungs-, Hotel- und Gaststättengewerbe. Im Einzelhandel bleibe die Lage stabil, während das Interesse an technischen und IT-Berufen sinke. Ein Ziel der IHK lautet, dass jeder Sekundarschule ein „Partnerbetrieb“ zur Seite steht.CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar