Wirtschaft : Ausgezeichnete Ideen

Finalisten des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg stehen fest.

von

Berlin - Constance Barbarino hat gerade ihr Studium der Anglistik, Byzantinistik und mittelalterlicher Geschichte abgeschlossen, jetzt will sie Unternehmerin werden. Ihre Idee: angesagte Schnittmuster unabhängiger Designer aus der ganzen Welt über das Internet zu verkaufen. Bisher mussten die Schnittmuster umständlich im Ausland bestellt werden – mit langen Lieferfristen und hohen Kosten. Das soll sich mit dem deutschen Webshop ändern. „Immer mehr Leute nähen“, sagt die angehende Unternehmerin. Der Handarbeitsmarkt habe ein Volumen von einer Milliarde Euro, hat sie recherchiert, allein für Stoffe, Garne, Knöpfe und Schnittmuster würden 615 Millionen Euro ausgegeben.

Jetzt steht fest: Mit ihrer Idee gehören Barbarino und ihr Partner von Santa Lucia Patterns zu den neun Finalisten im aktuellen Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg. Die jeweiligen Sieger in den drei Kategorien Service, Technologie und Internet werden am 14. Juni prämiert. Insgesamt werden die besten Pläne mit mehr als 50 000 Euro Preisgeld ausgezeichnet. Es ist die 18. Runde des Wettbewerbs. Seit dem Start im Jahr 1996 sind in der Region 1531 Unternehmen entstanden, die bis heute tätig sind und 8651 Arbeitsplätze geschaffen haben.

Die Teilnehmer können nicht nur auf das Preisgeld hoffen, sondern auch auf Rat und Feedback von Experten. Gordian Overschmidt, Gründer von Zendome und Teilnehmer im Jahr 2005, betont vor allem, wie wichtig die Vernetzung der Teilnehmer ist und will den Neulingen Kontakte zu Geldgebern vermitteln.

Hoffnung auf einen ersten Platz macht sich auch das Team von Diamond Batteries aus Cottbus, das eine besonders leichte Starterbatterie für Autos entwickelt hat. Oder Emolyzr aus Berlin, die Webseiten mit neurowissenschaftlichen Methoden analysieren, um die emotionale Wirkung verbessern zu können. „97 Prozent der Besucher von Webseiten gehen wieder“, sagt Psychologe André Weinreich. „Wir wollen den Betreibern helfen, dass aus Besuchern Kunden werden.“ Zu den Finalisten gehören auch Gründerteams, die Medizin und Informationstechnik verbinden, wie Genetalk, die eine Expertenplattform und Analysesoftware zur Auswertung genetischer Daten entwickeln oder Detectonomics, die Methoden zur Früherkennung von Krebs entwickeln. Corinna Visser

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben