Wirtschaft : Ausgliederungen bei Siemens unentschieden

Verhandlungen ohne Ergebnis BERLIN (alf).Eine weitere Verhandlungsrunde über die Ausgliederung von Geschäftsbereichen des Siemens-Konzerns ist am Mittwoch in München ohne Ergebnis geblieben.Wie Heribert Karch, der für die Berliner IG Metall an den Verhandlungen teilnimmt, auf Anfrage sagte, habe es keine Annäherung gegeben.Immerhin sei deutlich geworden, daß die Sparte technische Dienste sehr komplex sei.Dieser Bereich, der deutschlandweit 14 000 Mitarbeiter und davon in Berlin 1200 umfaßt, setze sich aus völlig verschiedenen Tätigkeiten wie Montage, Service oder Werkstätten zusammen.Deshalb mache es nach Einschätzung der Gewerkschaft keinen Sinn, auf dieses Geschäftsfeld den Tarifvertrag des bayerischen Elektrohandwerks anzuwenden, wie das der Konzern anstrebe.Durch die Ausgliederung drohen nach Gewerkschaftsangaben Einkommensverluste von rund 20 Prozent.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar