Wirtschaft : Ausländische Banken ziehen sich aus Berlin zurück

BERLIN (dr).Das Bankennetz in Berlin wird weiter ausgedünnt.Die Institute versuchen unter anderem so, dem hohen Konkurrenzdruck zu begegnen und ihre Kosten zu senken.Zudem habe der anhaltende Strukturwandel im Bankgewerbe den Fusionsdruck auf die Kreditinstitute in Berlin und Brandenburg verstärkt, so der Präsident der Landeszentralbank in Berlin und Brandenburg, Klaus-Dieter Kühbacher, am Dienstag bei der Vorlage des Jahresberichts 1998.Insbesondere aufgrund der Fusionen und der Schließung bisher in Berlin tätiger Zweigniederlassungen von Banken mit auswärtigem Hauptsitz nahm nach Kühbachers Worten im vergangenen Jahr die Zahl der in der Region tätigen Kreditinstitute um 19 auf 178 ab.Die Zahl der Bankstellen schrumpfte um 90 auf 1850, die Zahl der Zweigstellen nahm auf 1672 ab.Die Zahl der ausländischen Bankrepräsentanzen habe sich weiter deutlich auf 31 verringert.Im Verlauf des Jahres seien vier Repräsentanzen eröffnet und zehn geschlossen worden.Insbesondere japanische Institute hätten sich aus Berlin zurückgezogen.Bestehende Repräsentanzen würden vor allem von russischen und türkischen Banken unterhalten.

Das Kreditvolumen der in Berlin und Brandenburg tätigen Kreditinstitute bezifferte Kühbacher für 1998 auf 299 Mrd.DM, 15 Mrd.DM mehr als 1997.Die zusätzlichen Kredite wurden nach den Erkenntnissen der Landeszentralbank (LZB) vor allem inländischen Unternehmen gewährt und dienten vorwiegend der Finanzierung des gewerblichen Wohnungsbaus.Das Volumen der Unternehmenskredite erhöhte sich insgesamt um vier Prozent auf 171 Mrd.DM.Das Niveau der Soll-Zinsen habe in Berlin und Brandenburg zum Teil leicht über dem Bundesdurchschnitt gelegen.

Mit besonderer Aufmerksamkeit hat die LZB naturgemäß die Ertragslage der hier ansässigen Kreditinstitute beobachtet.Im einzelnen habe die Ertragslage aber kein einheitliches Bild geboten, so Kühbacher.So habe sich bei einigen Berliner Banken trotz des allgemeinen Margen- und Kostendrucks die betriebliche Gewinnspanne (Betriebsergebnis vor Risikovorsorge im Verhältnis zum Geschäftsvolumen) verbessert.Auch die Brandenburger Sparkassen hätten insgesamt einen geringen Rückgang ihrer Gewinnspanne hinnehmen müssen, während die Brandenburger Kreditgenossenschaften ihre Gewinnspanne im Durchschnitt leicht verbessern konnten.Die Phase der Wertberichtigungen bei den Kreditinstituten in der Region sei noch nicht vorbei, warnte Kühbacher, auch wenn in den meisten Bankbereichen Konsolidierungsschritte eingeleitet worden seien und beispielsweise risikobehaftete Kredite an andere Institute abgegeben worden seien.Nach wie vor sei das Kreditgeschäft ausgesprochen schwierig.So fehle manchem Mitarbeiter in Berlin auch aufgrund der jahrzehntelangen Insellage die Erfahrung.Berlin brauche weiter den Zuzug von erfahrenen Bankern, könne aber aufgrund des Gehaltsniveaus nur schwer beispielsweise mit Frankfurt (Main) konkurrieren.Die Institute brauchten noch etwa fünf Jahre Erfahrung mit (Klein-)Krediten an die Industrie, bis sie dort wirklich auf der sicheren Seite seien, betonte Kühbacher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar