Wirtschaft : Ausschreibung

-

Da der Staat nicht alle seine Aufgaben selbst erledigen kann, vergibt er Aufträge an private Unternehmen – zum Beispiel an Baufirmen für die Errichtung von Straßen. Damit dabei einzelne Unternehmen nicht bevorzugt werden, müssen solche Aufträge öffentlich ausgeschrieben werden (siehe Bericht auf dieser Seite). Alle in Frage kommenden Firmen erhalten so Gelegenheit, ein Angebot abzugeben. Das Unternehmen mit dem für die öffentliche Hand günstigsten und qualitativ oder terminlich besten Gebot erhält dann den Zuschlag. Damit öffentliche Ausschreibungen nicht als indirekte Subvention einheimischer Firmen missbraucht werden, müssen Aufträge ab einem gewissen Schwellenwert in der gesamten EU ausgeschrieben werden. In der Telekommunikation zum Beispiel liegt der Wert derzeit bei 600000 Euro. anw

LEXIKON

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben