Außenhandel : Deutsche Exporte wachsen zweistellig

Der Boom bei den deutschen Exporten geht weiter. Im dritten Quartal legten die Ausfuhren ebenso wie die Einfuhren gegenüber dem Vorjahreszeitraum zweistellig zu.

Wiesbaden - Von Juli bis September kletterten die Exporte um 12,5 Prozent auf 222 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum wuchsen die Importe um 16 Prozent auf 182 Milliarden Euro, berichtete das Statistische Bundesamt.

Am stärksten war der Zuwachs beim Export in die zehn neuen EU- Mitgliedsländer, die 2004 beitraten (plus 24 Prozent auf 21 Milliarden Euro). Die Ausfuhren in Länder außerhalb der Europäischen Union stiegen um 16 Prozent auf 46 Milliarden. Wichtigster Markt für deutsche Firmen bleiben nach wie vor die zwölf Länder der Euro-Zone, wohin Waren im Wert von 90 Milliarden Euro geliefert wurden (plus 10 Prozent).

Bei den Einfuhren kletterten die Importe aus Norwegen und Russland besonders stark (jeweils plus 36 Prozent), was sich aus der Verteuerung der Öl- und Erdgaspreise erklärt. Auch die Einfuhren aus den Vereinigten Staaten nahmen stark zu. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben