Auszahlung : Banken zocken bei Automaten-Gebühren ab

Die Gebühren für das Abheben von Geld an einem verbundfremden Automaten sind seit sechs Monaten erheblich gestiegen. Einige Banken verlangen fast zehn Euro.

Die Verbraucher, die mit ihrer EC-Karte an einem Automaten Geld ziehen, der nicht zu ihrer jeweiligen Bankengruppe gehört, müssen dafür durchschnittlich Gebühren in Höhe von 5,64 Euro bezahlen. Das geht aus einer Studie der Finanzberatung FMH hervor. Das sei ein Anstieg von 13 Prozent im Vergleich zu Juni 2009. 

Manche Institute hätten in dieser Zeit die Gebühren sogar auf bis zu zehn Euro pro Transaktion verdoppelt, hieß es weiter in der Studie. Bei einzelnen Sparkassen und Volksbanken seien die Erhöhungen besonders stark ausgefallen.

Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband erklärte, dass solche Kosten für den größten Teil der Sparkassen-Kunden ohnehin nicht zum Tragen kämen, da sie ihr Geld immer an den Automaten der Finanzgruppe abheben würden.

Die in Frankfurt ansässige FMH hatte für die Studie nach eigenen Angaben etwa 200 Banken befragt.

Quelle: ZEIT ONLINE, Reuters

0 Kommentare

Neuester Kommentar