Auto 5000 : Tarifeinigung bei Volkswagen-Tochter

Wolfsburg - Der Autobauer Volkswagen und die IG Metall haben sich auf einen neuen Tarifvertrag für die Volkswagen-Tochter Auto 5000 in Wolfsburg geeinigt. Die 3800 Beschäftigten erhalten ab 1. Juli drei Prozent mehr Lohn und für die Monate April bis Juni eine Einmalzahlung von 310 Euro, wie die IG Metall am Freitag mitteilte. Ab April 2007 zahlt das Unternehmen außerdem monatlich 27 Euro als Rentenbaustein zur individuellen Altersvorsorge. Zum neuen Tarifvertrag gehört auch ein Ausbau der Arbeitszeitkonten von bislang 200 auf 400 Stunden.

Die Tarifverhandlungen waren begleitet worden von den ersten Warnstreiks in der Geschichte von Auto 5000. Die VW-Tochter fertigt seit 2001 mit zuvor arbeitslosen Mitarbeitern in einer hochflexiblen 35-Stunden-Woche das Modell Touran deutlich unter den Bedingungen des VW-Haustarifvertrages. Der VW-Vorstand hat in den vergangenen Wochen deutlich gemacht, dass der Tarifvertrag von Auto 5000 künftig Vorbildcharakter haben soll zur Sanierung der Kernmarke VW, die in Deutschland rund 100.000 Beschäftigte in sechs Werken hat. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben