Autobau : Das billigste Auto der Welt

Der französische Autohersteller Renault will das weltweit preiswerteste Auto bauen. Ab 2011 soll es zum Preis von 1600 Euro erhältlich sein. Für deutsche Schnäppchenjäger íst das allerdings kein Grund zur Freude - der Wagen soll nur in Indien verkauft werden.

ParisDer französische Autobauer Renault will mit einem eigenen Billigauto dem indischen Hersteller Tata Motors und dessen Kleinwagen Nano Konkurrenz machen. Renault wolle in Indien künftig Autos zum Marktpreis von 1600 Euro (2500 Dollar) bauen, dafür werde ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem indischen Autohersteller Bajaj Auto gegründet, teilte das Unternehmen am Montag in Paris mit. Der Kleinwagen mit dem Code-Namen ULC soll in Chakan im Bundesstaat Maharashtra hergestellt werden. Es ist zunächst für den indischen Markt gedacht, soll später aber auch in anderen Schwellenländern vermarktet werden.

Bajaj werde 50 Prozent an dem Gemeinschaftsunternehmen halten, Renault und Nissan halten jeweils 25 Prozent. Zunächst sollen 400.000 Autos im Jahr hergestellt werden. Das Auto soll 2011 auf den Markt kommen. Renault arbeitet in Indien bereits mit der Mahindra-Gruppe zusammen, die den Kleinwagen Logan auf dem Subkontinent vermarktet.

Das billigste Auto der Welt

Der indische Hersteller Tata Motors hatte zu Jahresbeginn mit dem Billigauto "Nano" Aufsehen erregt, das im Herbst auf den Markt kommen soll. Es war als "billigstes Auto der Welt" zum Preis von 100.000 Rupien (1700 Euro) präsentiert worden und soll in vier Jahren in einer überarbeiteten Version auch auf den europäischen Markt kommen.

Der Nano der ersten Generation verbraucht etwa fünf Liter Treibstoff auf 100 Kilometer, die nächste Generation soll nur noch drei Liter benötigen. Der indische Autobauer will langfristig eine Million Nanos jährlich produzieren - möglicherweise auch in Europa. (stb/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben