Autobranche : Audi will in China und USA kräftig zulegen

Nichts weniger als eine Verdopplung des Umsatzes strebt der Autokonzern Audi auf dem chinesischen und amerikanischen Markt an.

Audi will die Verkäufe in China und den USA deutlich steigern. "In China möchten wir das Volumen langfristig auf 200000 Audi pro Jahr verdoppeln", sagte Audi-Vertriebsvorstand Ralph Weyler dem Tagesspiegel. Auch in den USA, dem größten Automarkt der Welt, wo Audi zuletzt 90000 Autos verkaufte, will der Ingolstädter Premiumhersteller deutlich zulegen. "2015 wollen wir 200000 Audi in den USA verkaufen." Auch in Osteuropa steige die Nachfrage kontinuierlich, so "haben wir einen Zuwachs in Russland um 77,5 Prozent in den ersten fünf Monaten".

Von dem neuen Coupé A5, das Audi in diesen Tagen auf den Markt bringt, wolle man "etwa 50000 im ersten vollen Jahr" verkaufen. Für das kommende Jahr kündigte der Vertriebschef ein A3 Cabrio und einen kleinen Geländewagen Q5 an. Alles in allem "gibt es einen weltweiten Trend hin zu Premiumfahrzeugen. Audi wächst aber darüber hinaus überproportional; auch, weil wir noch Aufholbedarf haben. Und die Marke insgesamt hat ein Beschleunigungspotenzial bekommen durch das zunehmende Image auf den Weltmärkten", sagte Weyler dem Tagesspiegel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben