Autobranche : Neuwagen-Verkauf sinkt rapide

Die schwächelnde Konjunktur trifft die deutsche Autoindustrie mit voller Wucht. Für 2009 werden gerade mal 2,9 Millionen Neuzulassungen erwartet - ein Negativrekord.

neuwagen
Autoindustrie in der Krise: Die Verbraucher scheuen sich vor dem Kauf eines Neuwagens. -Foto: dpa

Frankfurt/MainDie Krise der deutschen Autoindustrie wird sich nach Einschätzung des Branchenverbandes VDA im nächsten Jahr verschärfen. Nach dem Absatzeinbruch in diesem Jahr rechnet der Verband der Automobilindustrie (VDA) damit, dass im nächsten Jahr auf dem deutschen Markt nur noch 2,9 Millionen Neuwagen verkauft werden, wie der Verband am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Das wäre das schlechteste Ergebnis seit der Wiedervereinigung Deutschlands im Jahr 1990.

"Die Automobilmärkte haben eine Talfahrt genommen, die in dieser Geschwindigkeit und Ausprägung noch nie vorher stattgefunden hat", sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann. Bereits 2008 war der Absatz wegen der Finanzmarktkrise und der allgemeinen Konjunkturschwäche eingebrochen: Der VDA rechnet bis zum Jahresende mit "knapp unter 3,1 Millionen" Neuzulassungen.

Anfang November hatte der Verband sein Absatzziel von 3,2 Millionen Fahrzeugen kassiert und es auf höchstens 3,1 Millionen Neuzulassungen herabgesetzt. Im Jahr 2007 war der Absatz auf knapp 3,15 Millionen Autos gesunken.

Im November war der Automarkt in Deutschland erneut um fast 18 Prozent eingebrochen, wie der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) und das Kraftfahrtbundesamt (KBA) bereits am Dienstag mitgeteilt hatten. (ck/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben