Wirtschaft : Autodiebe lieben den BMW-Offroader X5 Berlin ist die Hochburg des Pkw-Diebstahls

-

Berlin Im zehnten Jahr nacheinander sind die Diebstahlszahlen von Autos in Deutschland zurückgegangen. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 31707 Autos gestohlen und damit 8,8 Prozent weniger als 2002. Das teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Montag in Berlin mit. Statistisch gesehen wurde damit eins von 1000 Autos gestohlen – der niedrigste Wert seit 1991.

Hauptgrund für den stetigen Rückgang der Diebstahlszahlen war die Einführung der elektronischen Wegfahrsperren im Jahr 1995. Diese unterbrechen im Falle eines Diebstahls die Zündung oder die Treibstoffzufuhr und erschweren Kriminellen ihr Handwerk beträchtlich. Während die Zahl der Diebstähle zurückging, ist die Entschädigungssumme pro Opfer in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen: von 6445 Euro im Jahr 1998 auf 9255 Euro in 2003. „Wegen der Wegfahrsperren lohnt sich ein Diebstahl nur bei teuren Autos“, erklärt Katrin Rüter vom GDV. Insgesamt bezahlte die Versicherungswirtschaft ihren Kunden im vergangenen Jahr 293,5 Millionen Euro – 1993 waren es noch 800 Millionen Euro.

Größter Beliebtheit bei Dieben erfreute sich der Off-Roader BMW X5 – jedes 30. Exemplar wurde im vergangenen Jahr gestohlen. Auch wer einen neuen VW-Bus fährt, wurde überdurchschnittlich oft Opfer von Räubern: Der Multivan 2.5 TDI belegt in der Rangliste den zweiten Platz, gefolgt vom Mercedes E 250 Diesel. Autos der Marke Skoda wurden 2003 um 75 Prozent häufiger gestohlen als im Vorjahr. Auch Besitzer eines Peugeot, Seat oder Porsche vermissten ihr Fahrzeug häufiger als der Durchschnitt. Fahrer eines Daihatsu, Subaru oder Daewoo konnten sich am sichersten fühlen.

Hochburg des Diebstahls war auch im vergangenen Jahr Berlin: 35 von 10000 Autos wurden hier entwendet. „In Großstädten ist die Diebstahlsrate immer höher“, sagt Rüter vom GDV. Trotzdem ging die Zahl der Autodiebstähle in Berlin insgesamt um 16,6 Prozent stark zurück. Wer in Oberfranken (Bayern) wohnt, musste 2003 am wenigsten um sein Auto fürchten: Dort wurden nur vier von 10 000 Fahrzeugen entwendet. Das einzige Bundesland, in dem die Diebstahlszahlen 2003 zugenommen haben, war Niedersachsen. Das lag vor allem daran, dass in Braunschweig 15,2 Prozent mehr Autos abhanden kamen.

Mopeds und Mofas sind in der Gunst der Diebe gestiegen: 2003 wurden mit 9680 rund 3,4 Prozent mehr gestohlen als im Rekordjahr 2002. ny

0 Kommentare

Neuester Kommentar