Autohersteller Brilliance : Chinesische Autos in Europa

Der chinesische Automobilhersteller Brilliance nimmt den europäischen Markt ins Visier: In den kommenden fünf Jahren sollen 158.000 Autos dieser Marke nach Europa exportiert werden.

Bonn - Das zu den größten Automobilherstellern Chinas zählende Unternehmen schloss einen Liefervertrag mit dem deutschen Automobilimporteur HSO Motors Europe ab, wie Brilliance mitteilte. Dabei handele es sich um den umfangreichsten Exportdeal eines chinesischen Autoherstellers überhaupt.

Die Brilliance-Gruppe mit Sitz im chinesischen Shenyang stellt Autos und Minibusse her. Bereits zum Jahreswechsel soll die Mitteklasse-Limousine BS6 über Bremerhaven nach Europa kommen, wie HSO mitteilte. Die ersten 3000 Fahrzeuge werden im Dezember und in den Folgemonaten des kommenden Jahres in Deutschland, Benelux, Österreich, der Schweiz und Polen ausgeliefert. In zwei weiteren Schritten sei bis Ende 2008 der flächendeckende Markteintritt in Südeuropa sowie Nord- und Osteuropa geplant. Schon im nächsten Jahr sollen nach Angaben von HSO-Geschäftsführer Hans-Ulrich Sachs 15.000 Wagen abgesetzt werden. HSO setze dabei auf etablierte Händlerorganisationen in den jeweiligen Ländern, die Service gewährleisteten.

In Europa werden bislang keine chinesischen Fahrzeuge im großen Stil vertrieben. Chinesische Autos wurden bislang vor allem nach Südostasien, in den Mittleren Osten, nach Afrika und Südamerika ausgeführt. Sie stehen bislang im Ruf, billig und von mittelmäßiger Qualität zu sein. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben