Autoindustrie : Bosch und Samsung SDI bauen alternative Antriebe

Der deutsche Autozulieferer Bosch und der Eletronikhersteller Samsung setzen mit einem neuen Gemeinschaftsunternehmen auf alternative Antriebstechniken für Autos.

StuttgartDas geplante Joint Venture werde Lithium-Ionen-Batterien für Autos entwickeln, bauen und vertreiben, teilten Bosch und Samsung SDI am Montag mit. Diese Batterien gelten als Grundlage für Zukunftstechnologien wie Hybrid- und elektrische Antriebe.

Mit der Batterie-Fertigung soll 2010 begonnen werden. Wie ein Sprecher sagte, gehe das Joint Venture mit einem Kapital von 20 Millionen Dollar (rund 13 Millionen Euro) an den Start, binnen vier bis fünf Jahren sollten rund 500 Millionen Dollar investiert werden. Der Markt für Hybrid-Fahrzeuge werde sich angesichts steigender Öl- und Kraftstoffpreise und schärferer Umweltauflagen in der Zukunft rasant entwickeln.

Unternehmenssitz in Korea

Das Joint Venture erhält den Namen "SB LiMotive Co. Ltd." und soll seinen Hauptsitz in Korea haben. Der Start ist den Angaben zufolge für September dieses Jahres vorgesehen. Samsung SDI und Bosch sind an dem Unternehmen jeweils zur Hälfte beteiligt. Samsung SDI produziert bislang vor allem Batterien für Computer und andere elektronische Geräte. Bosch ist ein Weltmarktführer bei Fahrzeugteilen.

Jüngst hatte auch der japanische Autobauer Toyota angekündigt, zusammen mit dem Elektronikkonzern Matsushita Lithium-Ionen-Batterien für Hybridautos zu bauen, hier soll die Serienfertigung ebenfalls 2010 beginnen. Bei Hybrid-Fahrzeugen wird ein Benzinmotor zugeschaltet, wenn die Autos weit oder schnell fahren sollen. Toyota ist Pionier bei der Produktion von Hybrid-Fahrzeugen mit kombiniertem Elektro- und Benzinmotor. Seit der Einführung in Japan 1997 verkaufte das Unternehmen mehr als eine Million Fahrzeuge des Modells Prius. (rope/sgo/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar