Autoindustrie : Porsche setzt Berlin-Chef vor die Tür

Mit sofortiger Wirkung hat sich Porsche Deutschland von dem Geschäftsführer seiner Berlin-Potsdamer Niederlassung, Detlef Splinter, getrennt.

Berlin - „Aufgrund unüberbrückbarer Differenzen ist mit sofortiger Wirkung das verbundene Arbeitsverhältnis aufgelöst“, schrieb Splinter am Mittwochnachmittag per SMS an Freunde und Bekannte. Kurz zuvor hatte der Stuttgarter Sportwagenhersteller Splinters Schreibtisch an der Lichterfelder Goerzallee räumen lassen und seinen Dienstwagen eingezogen.

Ein Porsche-Sprecher in Stuttgart bestätigte die Nachricht, wollte sie aber nicht weiter kommentieren. „Stephan Altrichter ist jetzt alleiniger Geschäftsführer für beide Niederlassungen in Berlin“, sagte er dem Tagesspiegel.

Altrichter war vor neun Monaten aus Mannheim nach Berlin versetzt worden, um den damaligen Berlin-Geschäftsführer Otmar Westerfellhaus abzulösen. Von dem hatte sich Porsche drei Monate zuvor getrennt: Ihm war ein Verhältnis zur damaligen Ehefrau des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger (CDU) zum Verhängnis geworden. Splinter war verantwortlich für den Aufbau des neuen Porschezentrums in Berlin-Dreilinden, das direkt an der Autobahn A15 liegt. hes

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben