Wirtschaft : Autokauf in Europa: Der Kurztrip nach Dänemark spart 6300 Euro

fw

Ein Kurztrip nach Dänemark kann für einen Autokäufer äußerst lohnenswert sein. Der Opel Omega zum Beispiel kostet jenseits der Grenze netto ganze 6320 Euro weniger. Deutschland, Österreich und Großbritannien sind Spitzenreiter in der EU, wenn es um den Nettoautopreis geht, sagt die EU-Kommission. In Dänemark, Spanien oder Finnland dagegen kosten Autos netto am wenigsten. Aufgrund der viel höheren Steuern, die in diesen Ländern anfallen, müssen die Hersteller die Nettopreise nach unten schrauben, um die Wagen überhaupt verkaufen zu können. "Davon kann der deutsche Verbraucher profitieren", stellt Jürgen Tewes von der Stiftung Warentest fest. Denn der Käufer zahlt im Ausland nur den Nettopreis - die Steuern fallen dann in Deutschland an.

Der Autokauf im Ausland auf eigene Faust kann jedoch sehr problematisch werden. "Die Händler tun oft alles, um ausländische Kunden von ihrem Vorhaben abzubringen", empört sich Dominique Forrest von der europäischen Verbrauchervereinigung Beuc (Bureau Européen des Consommateurs) in Brüssel. "Die Verkäufer weigern sich, Englisch zu sprechen, geben keine Nettopreise an, behaupten, sie hätten das gewünschte Modell nicht mehr vorrätig oder schrecken mit übermäßig lange Lieferzeiten ab". Denn: Die Händler haben Angst vor den Repressalien der Hersteller.

Deshalb empfiehlt Tewes, den Wagen direkt vom freien Autohändler zu kaufen, der professionell Autos nach Deutschland reimportiert. "Der hat den Markt besser im Blick und übernimmt den administrativen Aufwand", so Tewes.

Beim Autokauf im Ausland sollten die Verbraucher jedoch auf einiges achten, raten Tewes und Uli Mensing von der Verbraucherzentrale NRW:

Vergleichsbasis: Den ausländischen Preis sollte man nicht mit dem Listenpreis vergleichen, sondern mit dem Preis, den man mit dem heimischen Vertragshändler bereits ausgehandelt hat.

Ausstattung: ABS und Airbag sind im Ausland nicht immer serienmäßig eingebaut. Auch die Abgasnormen sind oft in einer umweltschädlicheren Klasse und könnten in Deutschland höhere Steuern bedeuten.

Neuwagen: Man sollte sich vom freien Autohändler schriftlich zusichern lassen, dass das reimportierte Auto ein Neuwagen ist - und nicht etwa schon ein paar Monate als Mietwagen genutzt wurde.

Garantie: Deutsche Vertragshändler müssen auch im Ausland gekauften Wagen die Garantie gewährleisten - allerdings nur, wenn das Garantiezertifikat abgestempelt und samt Datum unterschrieben ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar