Autokrise : Die meisten Autohäuser machen Verlust

Das deutsche Kraftfahrzeuggewerbe sieht trotz des Käufer-Booms durch die Abwrackprämie noch keinen dauerhaften Aufschwung.

München - Mittlerweile hätten die Betriebe rund 420 000 Kaufverträge mit Prämie abgeschlossen, sagte Verbandspräsident Robert Rademacher am Dienstag vor Beginn der Internationalen Handwerksmesse (11. bis 17. März) in München. Damit wären bereits mehr als zwei Drittel der möglichen knapp 600 000 Prämien ausgeschöpft. Ungeachtet der Sonderkonjunktur durch die sogenannte Umweltprämie sind die Perspektiven für die Branche weiter düster. 2008 schrieb die Mehrheit der Autohäuser rote Zahlen. Nach rund 1100 Insolvenzen muss sich die Branche auch 2009 mindestens auf dieses Niveau einstellen.

Gemeinsam mit dem ADAC und dem Verband der Autoindustrie will sich das Kraftfahrzeuggewerbe dafür starkmachen, dass die Beschränkung des Prämienvolumens auf 1,5 Milliarden Euro aufgehoben wird. Für 2009 hob der Verband seine Prognose von 2,8 auf gut drei Millionen Neuzulassungen an. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben