Wirtschaft : Automobilbranche: Daimler verkauft Gebrauchtwagen aller Art

tmh

Die Stuttgarter Daimler- Chrysler AG verkauft als erster heimischer Autobauer Gebrauchtwagen aller Hersteller. Dazu wurde die neue Tochter Motormeile GmbH in Eching gegründet, die Ende April ihre Pforten öffnen wird, kündigte der Chef der heimischen Daimler-Chrysler Vertriebsorganisation (DCVD), Eckhard Panka, im Echinger Gewerbegebiet vor den Toren Münchens an. Wenn dieses Pilotprojekt seine Ziele erreiche, sei die Eröffnung weiterer Gebrauchtwagenfilialen in Deutschland und ganz Europa denkbar. Frühestens 2004 könne bei erfolgreichem Start der Motormeile über insgesamt vier bis sechs Standorte allein in Deutschland und eine jeweils vergleichbare Größenordung in europäischen Kfz-Märkten entschieden werden, sagte Panka. Damit wäre Daimler-Chrysler zumindest der größte deutsche Gebrauchtwagenhändler für Autos aller Hersteller.

Derartige Ketten gibt es bislang nicht oder nicht mehr, nachdem sich einstige Größen wie die Münchner Sixt AG wegen eines anhaltenden Verfalls der Gebrauchtwagenpreise weitgehend aus diesem Markt verabschiedet haben. Die Stuttgarter sehen in diesem Segment dagegen großes Wachstumspotenzial. "Wir wollen uns von diesem Kuchen ein Stück abschneiden," sagte Panka.

Bislang hat Daimler-Chrysler wie alle anderen deutschen Autohersteller nahezu exklusiv Gebrauchtwagen des eigenen Konzerns verkauft. Dabei waren die Stuttgarter aber im Gegensatz zu Konkurrenten recht erfolgreich. Voriges Jahr hat Daimler-Chrysler rund 110 000 eigene Gebrauchtwagen verkauft und damit in einem rückläufigen Markt ein zehnprozentiges Absatzplus erzielt. Als neues Wachstumsfeld haben die Stuttgarter den herstellerunabhängigen Gebrauchtwagenmarkt auch entdeckt, weil er mit 7,2 Millionen Besitzumschreibungen hier zu Lande 2001 mehr als doppelt so groß war wie der Neuwagenmarkt, der es branchenweit auf 3,3 Millionen Verkäufe brachte, begründete Panka den Schritt.

Den markenungebundenen Gebrauchtwagenmarkt dominieren traditionell Privatverkäufe, auf die 2001 gut die Hälfte aller Verkäufe entfielen. Gut ein Drittel aller Gebrauchten haben die Vertriebsorganisationen der Autohersteller verkauft, die dieses Instrument laut Panka primär als Marketinginstrument nutzen. Rund zwölf Prozent aller gebrauchten Pkw haben zuletzt freie Händler vertrieben, zu denen sich nun auch Motormeile zählt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar