Automobilindustrie : Audi hält an seinen Zielen fest

Die Volkswagen-Tochter Audi hat im ersten Halbjahr angesichts weltweit schwächelnder Absatzmärkte an Fahrt verloren. Der Konzern will bis zum Jahresende dennoch ein deutlich positives operatives Ergebnis einfahren.

Ingolstadt/München -  Wie Audi am Freitag in Ingolstadt mitteilte, sank der Umsatz zwischen Januar und Juni im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 17,4 Milliarden auf 14,5 Milliarden Euro. Unterm Strich verdiente Audi 697 Millionen Euro nach 930 Millionen im ersten Halbjahr 2008. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis des ersten Halbjahres, verfallen aber dennoch nicht in Euphorie für das zweite Halbjahr, das noch einige Herausforderungen bereithält“, sagte Audi-Finanzvorstand Axel Strotbek. „Wir bestätigen aber unsere Ziele, bis zum Jahresende 900.000 Fahrzeuge zu verkaufen und ein deutlich positives operatives Ergebnis einzufahren.“

Das Auslaufen der Abwrackprämie und anderer Anreizprogramme wird das Geschäft in naher Zukunft jedoch erschweren. Immerhin habe Audi in Deutschland dank Abwrackprämie rund 20 000 Autos verkauft, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Zum anderen würden der Start des neuen A8 und des neuen A1 vorbereitet, was erhebliche Kosten verursache. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar