Automobilindustrie : Einbruch auf Automarkt zu Jahresbeginn 2007

Die Mehrwertsteuerhöhung wird Experten zufolge im nächsten Jahr zu einem vorübergehenden Einbruch auf dem Automarkt führen. Im Verlauf des Jahres werde aber wieder ein Erholung einsetzen.

Gelsenkirchen - Der Anteil privater Käufer bei den Neuwagenzulassungen werde in den ersten Monaten 2007 bei 40 Prozent und damit auf einem historischen Tiefstand liegen, heißt es in einer Analyse des von Ferdinand Dudenhöffer geleiteten Autoforschungszentrums B&D. Demnach gibt es in den letzten Monaten 2006 mit Blick auf die Mehrwertsteuerhöhung insgesamt 50.000 vorgezogene Neuwagenkäufe. Deshalb komme es nach dem Jahreswechsel zu einem Einbruch der Autoverkäufe. Autokäufer könnten in dieser Zeit deshalb mit höheren Rabatten als noch im alten Jahr rechnen, hieß es weiter. Allerdings werde sich der Automarkt im Laufe des Jahres wieder erholen.

"Spätestens im Sommer 2007 ist der Mehrwertsteuer-Schock überwunden", sagen die Experten von B&D voraus. Ihre optimistische Prognose begründen sie unter anderem mit einem nach wie vor hohen Wirtschaftswachstum, einem großen Angebot von insgesamt 104 neuen Modellen und einem Nachholbedarf im privaten Konsum. Auch habe der private Fahrzeugbestand ein hohes Durchschnittsalter von mehr als acht Jahren. Das Zentrum erwartet deshalb für das kommende Jahr eine Nachfrage von insgesamt 3,36 Millionen Pkw. Dies ist nur geringfügig weniger als die Prognose für 2006 von 3,40 Millionen Pkw.

Ein weiterhin großes Verbraucherinteresse erwarten Dudenhöffer und seine Kollegen an den luxuriös ausgestatteten Geländewagen (SUV). Von ihnen kommen den Angaben zufolge im nächsten Jahr 24 neue Modelle auf den Markt, was knapp ein Viertel (23 Prozent) aller Modellneuerungen ausmache. "Die SUV-Welle ist nicht zu bremsen", heißt es in dem Analysepapier. Diese großen und schweren Fahrzeuge sind umstritten, weil sie mehr Treibstoff verbrauchen und damit mehr Kohlendioxid ausstoßen als Standardwagen. Außerdem kommen laut B&D im nächsten Jahr 19 neue Modelle oder Modellvarianten der Mittelklasse in die Ausstellungsräume der Händler, darunter die Mercedes C-Klasse und das BMW 3er Cabrio. 2006 hatte der Schwerpunkt noch auf Mini- und Kleinwagen gelegen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben